Interview

Warum Super RTL kein Krisengewinner ist

   Artikel anhören
Chefstratege Thorsten Braun übernimmt bei Super RTL auch die Verantwortung für den Content
© Super RTL/Annette Etges
Chefstratege Thorsten Braun übernimmt bei Super RTL auch die Verantwortung für den Content
Dass er das wirtschaftliche Geschäft beherrscht, hat Thorsten Braun schon bewiesen: Als Chief Revenue Officer von Super RTL wird er das Jahr mit einem Plus abschließen. Erst im Mai ist der ehemalige Disney-Channel-Manager auf dem für ihn in Köln geschaffenen Posten angetreten und kann schon jetzt Erfolg vermelden: Der Kinder- und Familiensender wird das Corona-Jahr mit einem Plus bei den Erlösen abschließen und sogar über Plan liegen - was allerdings weniger mit der Werbevermarktung, als mit dem breiten Zusatzgeschäft zusammenhängt. Vor wenigen Tagen wurde nun bekannt: Ab Dezember ist Braun auch für die Inhalte des Kinder- und Familiensenders verantwortlich.
Herr Braun, im Mai sind Sie von Disney zu Super RTL gewechselt, von einem Kinder- und Familiensender zum anderen. Welche Unterschiede haben Sie schon festgestellt? Inhaltlich gesehen gibt es da gar nicht so große Unterschi

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats