Instagram

IGTV steht bei der Werbevermarktung in den Startlöchern

   Artikel anhören
Instagram startete IGTV im Sommer 2018
© Adobe Stock / Aleksei
Instagram startete IGTV im Sommer 2018
Knapp zwei Jahre nach der Einführung der Instagram-App IGTV steht die Facebook-Tochter nun kurz vor dem Start der Werbevermarktung. Einem Medienbericht zufolge sollen IGTV-Nutzer ihre Inhalte durch Werbeeinblendungen monetarisieren können. Die aufwendige Produktion und die nicht vorhandene Vermarktung hatten viele Nutzer bislang von der Plattform ferngehalten.
Gegenüber dem US-Portal Techcrunch hat Instagram bestätigt, intern einen Prototypen für ein Partnerprogramm entwickelt zu haben, mit dem Instagram-Nutzer ihre Videos auf IGTV durch Video-Werbung monetarisieren können - vergleichbar mit dem Partnerprogramm von Youtube oder Facebook Watch. Wie genau die Werbeeinblendungen aussehen werden und welcher Anteil an den Werbeerlösen bei Instagram bleibt, darüber gibt es derzeit noch keine Informationen.


Dass Instagram über eine Werbevermarktung von IGTV nachdenkt, sickerte bereits im Herbst 2019 durch, als Ashley Yuki, Produktmanagerin bei dem sozialen Netzwerk, gegenüber HORIZONT Online verriet"Nachdem wir die Community nun mit IGTV vertraut gemacht haben, fangen wir jetzt an, darüber nachzudenken, wie Creator ihre Inhalte monetarisieren können. Eine Möglichkeit könnte Werbung sein." Nun scheint der Moment offenbar gekommen zu sein.

Die fehlende Werbevermarktung könnte ein Grund dafür gewesen sein, dass IGTV bislang nicht die Erfolgsgeschichte schrieb, die man sich erhoffte. Auf IGTV landen nur selten speziell für diese Plattform erstellte Inhalte. Häufig finden sich hingegen kürzere Schnipsel aus Youtube- und TV-Inhalten. Die Standalone-App wurde gerade einmal 7 Million Mal heruntergeladen. Was dazu geführt hatte, dass Instagram zu Beginn des Jahres den IGTV-Button von seinem Homescreen entfernte. Mit dem Beginn der Werbevermarktung sollen Instagram-Nutzer stärker an IGTV gebunden und dazu ermutigt werden, qualitativ hochwertige Inhalte auf die Plattform zu stellen. Die aufwendige Produktion und die nicht vorhandenen Monetarisierungsmöglichkeiten hatten viele Nutzer abgeschreckt. Bislang hatte Instagram lediglich ausgewählte Prominente bei der Finanzierung ihrer IGTV-Inhalte unterstützt, wie Bloomberg berichtete.


Nach dem Start von IGTV hatte Instagram große Hoffnungen in die neue App gesetzt. Die erste Plattform, auf der ausschließlich lange und vertikal aufgenommene Videos veröffentlicht werden, sollte dem Konkurrenten Youtube ordentlich den Wind aus den Segeln nehmen. Trotz vieler skeptischen Stimmen im Markt zog Instagram-Managerin Yuki auf der Dmexco ein positives Fazit. "Bei IGTV sehen wir ein wirklich starkes Wachstum", sagte sie, allerdings ohne konkrete Nutzerzahlen zu nennen. ron
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats