Impulse stoppt Reichweiten-Vermarktung

"Wir glauben nicht mehr an den alten Weg, Streuverluste zu produzieren"

Nikolaus Förster
© Impulse
Nikolaus Förster
„Angebliche Leserzahlen“? Impulse-Verleger Nikolaus Förster wagt den Sprung ins kalte Wasser und zieht sich aus fast allen IVW-Sparten und allen Reichweitenstudien zurück. Ab April wird es das Unternehmermagazin nur noch im Vollzahler-Abo geben. Die Auflage sinkt auf ein Sechstel. Dennoch rechnet er weiter mit Werbung – und mit den Bräuchen der Branche ab: „Wir glauben nicht mehr an den alten Weg, durch aufgeblähte Auflagen Streuverluste zu produzieren und mit Stichproben-Befragungen und Hochrechnungen angebliche Leserzahlen zu ermitteln.“

Schon die nackten Zahlen lesen sich beeindruckend: Zuletzt verkaufte Impulse knapp 75.000 Hefte, davon gut 33.000 im Abo – und davon wiederum rund 22.000 als Mitgliederstücke mehrerer Verbände (IV

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats