Impulse stoppt Reichweiten-Vermarktung

"Wir glauben nicht mehr an den alten Weg, Streuverluste zu produzieren"

   Artikel anhören
Nikolaus Förster
© Impulse
Nikolaus Förster
„Angebliche Leserzahlen“? Impulse-Verleger Nikolaus Förster wagt den Sprung ins kalte Wasser und zieht sich aus fast allen IVW-Sparten und allen Reichweitenstudien zurück. Ab April wird es das Unternehmermagazin nur noch im Vollzahler-Abo geben. Die Auflage sinkt auf ein Sechstel. Dennoch rechnet er weiter mit Werbung – und mit den Bräuchen der Branche ab: „Wir glauben nicht mehr an den alten Weg, durch aufgeblähte Auflagen Streuverluste zu produzieren und mit Stichproben-Befragungen und Hochrechnungen angebliche Leserzahlen zu ermitteln.“

Schon die nackten Zahlen lesen sich beeindruckend: Zuletzt verkaufte Impulse knapp 75.000 Hefte, davon gut 33.000 im Abo – und davon wiederum rund 22.000 als Mitgliederstücke mehrerer Verbände (IV

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats