HORIZONT streamt

Diese Streaming-Highlights sollten Sie im Februar auf dem Schirm haben

   Artikel anhören
Al Pacino übernahm für das Amazon-Original "Hunters" seine erste Serienrolle
© Amazon Prime Video
Al Pacino übernahm für das Amazon-Original "Hunters" seine erste Serienrolle
Serienfans müssen sich im kurzen Februar ihre Zeit gut einteilen: Neben der vielversprechenden Mysteryserie "Locke & Key" startet Ende Februar mit "Hunters" die erste Serie mit Hollywood-Legende Al Pacino in einer Hauptrolle. Bereits angelaufen ist "Star Trek Picard", außerdem gibt es neue Staffeln von Serienlieblingen wie "Better Call Saul", "The Walking Dead", "Narcos: Mexico", "Ray Donovan" und die finale Staffel von "Pastewka"!

"Locke & Key"

Die Ausgangssituation der Mysteryserie "Locke & Key" erinnert an klassische Horrorfilme: Nach dem Tod ihres Vaters ziehen die drei Geschwister der Familie Locke mit ihrer Mutter in das alte Haus ihrer Vorfahren. Dieses birgt natürlich jede Menge Geheimnisse. Überall im Haus sind mysteriöse Schlüssel versteckt, die nicht nur versteckte Türen öffnen, sondern ihren Besitzern auch besondere Kräfte und Fähigkeiten verleihen. Allerdings befreien die Geschwister mit den Schlüsseln auch eine böse Kreatur, die nichts Gutes im Schilde führt. 


"Locke & Key" basiert auf dem gleichnamigen Graphic Novel, der im Jahr seines ersten Erscheinens 2011 für vier Eisner Awards, den renommiertesten Preisen der Comicwelt nominiert, war. Netflix bezeichnet die Serie, die ab dem 7. Februar abrufbar ist, als "Coming-of-Age-Mystery-Serie, in der es um die zentralen Themen Liebe, Verlust und die unerschütterlichen Bindungen einer Familie geht". 

"Hunters" 

Ein weiteres Serienhighlight im Februar ist "Hunters". Al Pacino, der erstmals eine Serien-Hauptrolle übernahm, spielt in der Amazon-Produktion den Anführer einer Gruppe von Nazi-Jägern in den USA der 70er Jahre. Diese sind einer Verschwörung ehemaliger Beamter des NS-Staats auf der Spur, die im Verborgenen an der Erschaffung eines Vierten Reiches arbeiten. Die Gruppe muss sich aber nicht nur mit Nationalsozialisten, sondern auch mit der Polizei herumschlagen, die den Nazi-Jägern auf der Spur ist. 

Zum hochkarätigen Cast von "Hunters" gehören neben Al Pacino auch Logan Lerman ("Percy Jackson – Diebe im Olymp"), Jerrika Hinton ("Grey's Anatomy"), Josh Radnor ("How I Met Your Mother"), Carol Kane ("Die Braut des Prinzen"), Dylan Baker ("Homeland", "The Good Wife") und Lena Olin. Schöpfer der Serie ist David Weil, produziert wird "Hunters" von Jordan Peele, der auch die vielbeachteten Horror-Thriller "Get Out" und "Wir" verantwortete. Die Serie geht am 21. Februar bei Amazon Prime Video online.

Isi & Ossi

Pünktlich zum Valentinstag präsentiert Netflix die romantische Komödie "Isi & Ossi": Eigentlich wollten sich die Milliardärstochter Isi (Lisa Vicari) aus Heidelberg und der mittellose Boxer Ossi (Dennis Mojen) nur gegenseitig ausnutzen: Ossi erhofft sich von der Tochter aus guten Hause das Geld für seinen ersten Profikampf, während Isi mit dem Proll aus Mannheim ihre Eltern provozieren will, damit diese ihr die ersehnte Kochausbildung in New York finanzieren. Aber natürlich kommen beiden ihre Gefühle dazwischen.


Die Handlung klingt zwar ein wenig nach Schema F, die Beteiligten des zweiten deutschen Netflix-Films machen aber neugierig: Zur hochkarätigen Besetzung gehören neben Lisa Vicari und Dennis Mojen unter anderem Hans-Jochen Wagner ("Tatort" Freiburg) und André Eisermann. Produziert wurde der Film von X Filme Creative Pool von Regisseur Tom Tykwer, für Regie und Drehbuch zeichnete Oliver Kienle verantwortlich , der auch die Drehbücher der gefeierten Serie "Bad Banks" verfasst hat. "Isi & Ossi" ist ab dem 14. Februar bei Netflix abrufbar.

"Work in Progress"

Die frustierte Mittvierziegerin Abby (Abby McEnany) kämpft mit diversen Neurosen, Ängsten und Depressionen. Sie beschließt, ihr Leben zu beenden, wenn sich ihre Situation nach 180 Tagen nicht verbessert. Doch als sie die Hoffnung schon aufgegeben hat, wird die Lesbe von ihrer Schwester mit dem gutaussehenden Trans-Mann Chris verkuppelt, der wieder Schwung ihr Leben bringt. Abby beginnt, sich ihren Ängsten zu stellen und sucht sogar die Konfrontation mit der Frau, die ihrer Meinung nach ihr Leben ruiniert hat. 

Die US-Komikerin Abby McEnany spielt sich in der Comedyserie nach dem Vorbild der Kult-Comedy "Lass es Larry" mit "Seinfeld"-Miterfinder Larry David selbst. Dabei nimmt sie nicht nur sich selbst und ihre Neurosen auf's Korn, sondern auch die queere Community und die  "normale" Gesellschaft. An den Drehbüchern wirkte neben McEnany auch Matrix-Schöpferin Lilly Wachowski (vormals Andy Wachowski) mit. 

"Work in Progress" läuft ab dem 18. Februar immer dienstags in Doppelfolgen bei Sky Atlantic und ist auf Abruf bei Sky Ticket, Sky Go und Sky Q verfügbar. 

Außerdem starten im Februar neue Staffeln von: 

  • "Bad Banks", Staffel 2, ab 6. 2. bei Arte und ab 8. 2. im ZDF sowie in den jeweiligen Mediatheken
  • "Pastewka", Staffel 10, ab 7. 2. bei Amazon Prime Video
  • "The Marvelous Mrs. Maisel", Staffel 3, ab 7. 2. bei Amazon Prime Video
  • "Narcos: Mexico", Staffel 2, ab 13. 2. bei Netflix
  • "Ray Donovan", Staffel 7, ab 14. 2. bei Sky
  • "The Walking Dead", Staffel 10B, ab 24. 2. bei Fox
  • "Shamless", Staffel 10, ab 24. 2. bei Fox
  • "Better Call Saul", Staffel 5, ab 24. 2. bei Netflix 
  • "Altered Carbon", Staffel 2, ab 27. 2. bei Netflix
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats