HORIZONT streamt

Diese Serien sollten Sie im Juli auf dem Schirm haben

Kidnapping Stella ist der erste deutsche Film von Netflix
© Netflix
Kidnapping Stella ist der erste deutsche Film von Netflix
Viele Serienfans dürften sich den 4. Juli schon lange rot im Kalender angestrichen haben – pünktlich zum amerikanischen Nationalfeiertag zeigt bei Netflix die lang ersehnte dritte Staffel von "Stranger Things". Außerdem gehen im Juli eine neue Staffel von "Haus des Geldes" und die letzten Folgen von "Orange Is The New Black" online. Bei Prime Video startet mit "The Boys" zudem eine Superheldenserie der etwas anderen Art, Funk wirbt bei Youtube subtil für eine neue Webserie im Stil von "The Blairwitch Project" und Netflix veröffentlicht seinen ersten deutschen Film. Unsere Streamingtipps des Monats. 

1.

"The Boys"

Was wäre, wenn Superhelden ihre übernatürlichen Kräfte ausnutzen, um selbst Verbrechen zu begehen und sich zu bereichen? Auf dieser Prämisse baut die neue Prime-Video-Serie "The Boys" auf. In der Serie findet sich eine Gruppe normaler Menschen zu einem Team zusammen, um die korrupten "The Seven" und den Konzern Vought, der die Superhelden managt und ihre schmutzigen Geheimnisse vertuscht, zur Strecke zubringen. 


"The Boys" basiert auf dem gleichnamigen Comic von "Preacher"-Schöpfer Garth Ennis und Darick Robertson. In den Hauptrollen der souverän inszenierten Buddy-Superhelden-Serie sind unter anderem Karl Urban ("Der Herr der Ringe") und Elisabeth Shue ("Zurück in die Zukunft", "Leaving Las Vegas") zu sehen. "The Boys" steht ab dem 26. Juli bei Amazon Prime Video zum Abruf bereit. 

2.

"True Demon"

In Mittelpunkt der Funk-Eigenproduktion "True Demon" steht die 21-Jährige Anna (Olivia Burkhart), die gerade ihr Abi gemacht hat und noch nicht weiß, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Sie denkt darüber nach, Kunst zu studieren und stößt bei der Suche nach Bildern im Keller auf ein altes Foto, das sie als Baby mit ihrem Vater und einer unbekannten Frau zeigt. Zusammen mit ihren Freunden begibt sie sich auf Spurensuche und fährt nach Schweden. Doch dort geschehen unheimliche Dinge: Beim Camping verschwindet Annas beste Freundin Jess unter mysteriösen Umständen spurlos. 


Das Besondere an der Serie von Funk, dem gemeinsamen digitalen Content-Netzwerk von ARD und ZDF: Die ersten acht Clips der Webserie waren bei Youtube nicht als Fiktion erkennbar, sondern erzählten im Stil eines Videotagebuchs die Vorgeschichte der eigentlichen Serie. Die Zuschauer konnten über YouTube und Instagram mit Anna interagieren. Erst mit dem Verschwinden ihrer besten Freundin in der neunten Folge beginnt die eigentliche Mystery-Serie, die mit wackligen Handkamera-Bildern an Gruselfilme wie "The Blairwitch Project" oder "Cloverfield" erinnert. Bislang sind drei Folgen der Serie abrufbar. "True Demon" ist eine Gemeinschaftsproduktion von Funk und WDR 1LIVE. 

3.

"Hidden"

Übernatürlich geht es auch in der schwedischen Serie "Hidden" zu, die TVNow exklusiv in Deutschland zeigt. Der Student Jonas arbeitet als Bauarbeiter, um sich sein Studium zu finanzieren. Nach einem schweren Arbeitsunfall wird er für tot erklärt - doch kurz darauf erwacht er wieder und verfügt plötzlich über gewaltige Kräfte. Auch seine Wunden heilen innerhalb kürzester Zeit. Verfolgt von einer dunklen Gestalt flieht er aus dem Krankenhaus. Da tritt in Person der mysteriösen Eldh eine geheimnisvolle Organisation auf ihn zu, die sich um Menschen wie ihn kümmert. Unterdessen geschehen in Stockholm weitere unheimliche Dinge und Menschen verschwinden. Hinter allem scheint ein dunkles Geheimnis zu stecken. 

Die achtteilige schwedische Mysteryserie "Hidden", deren Ausgangssituation an die Superheldenreihe "X-Men" erinnert, basiert auf dem Buch "Förstfödd" von Filip Alexanderson. In den Hauptrollen sind unter anderem August Wittgenstein ("Das Boot", "Ku’damm 59") und Ex-Bond-Girl Izabella Scorupco zu sehen. Die Serie ist seit dem 1. Juli bei TV Now abrufbar. 

4.

"Kidnapping Stella"

Normalerweise beschränken wir uns bei "HORIZONT streamt" auf neu anlaufende Serien, dieses Mal haben wir aber auch einen Filmtipp mit aufgenommen. "Kidnapping Stella" ist der erste deutsche Netflix-Film. Die beiden Ex-Knackis Vic (Clemens Schick) und Tom (Max von der Groeben) entführen die Tochter eines Millionärs, um von diesem vier Millionen Euro Lösegeld zu erpressen. Der Vater will allerdings nicht bezahlen. Bei einem Toilettengang kann Stella (Jella Haase) einem der Entführer die Waffe entwenden - und staunt nicht schlecht, als sie in dem Kidnapper ihren Ex-Freund erkennt... 

"Kidnapping Stella" ist ein Remake des britischen Low-Budget-Thrillers "Spurlos – Die Entführung der Alice Creed". In den Hauptrollen sind neben den "Fack ju Göhte"-Stars Jella Haase und Max von der Groeben auch Clemens Schick zu sehen. Das Kinoportal Filmstarts urteilt über den Film, der beim Filmfest München seine Premiere feierte: "Thomas Siebens 'Kidnapping Stella' ist ein spannend inszenierter und überzeugend besetzter Entführungsthriller, der sich allerdings nie aus dem Fahrwasser seiner britischen Vorlage löst." Der Film ist ab dem 12. Juli bei Netflix verfügbar. 

Außerdem starten in Juli neue Staffeln von: 

"Legion", Staffel 3, ab 3. Juli bei Fox

"Stranger Things", Staffel 3, ab 4. Juli bei Netflix

"Haus des Geldes", Staffel 3, ab 19. Juli bei Netflix

"Public Enemy", Staffel 2, ab 19. Juli bei Sky 

"Orange Is The New Black", Staffel 7, ab 26. Juli bei Netflix

"Longmire", Staffel 6, ab 26. Juli bei Fox
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats