HORIZONT-Stiftung

Celina Schmidt und Mirja Kroschke sind die Preisträgerinnen 2019

Celina Schmidt (l.) und Mirja Kroschke sind die Preisträgerinnen der HORIZONT-Stiftung 2019
© Celina Schmidt/MIrja Kroschke
Celina Schmidt (l.) und Mirja Kroschke sind die Preisträgerinnen der HORIZONT-Stiftung 2019
Die Preisträger der HORIZONT-Stiftung stehen fest. Am 22. Januar 2019 wird Celina Schmidt bei der feierlichen Verleihung der HORIZONT Awards mit einem Stipendium belohnt. Den Förderpreis für die beste Abschlussarbeit erhält Mirja Kroschke.

Die Konkurrenz war groß und stark, die Diskussion, wer das Stipendium beziehungsweise den Förderpreis der Horizont-Stiftung und damit zugleich ein Preisgeld von je 7500 Euro gewinnt, deshalb intensiv. Durchgesetzt unter den 84 Bewerbern (Vorjahr: 56) haben sich Regie-Studentin Celina Schmidt und Dr. Mirja Kroschke, Akademische Rätin am Institut für Marketing der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Beiden Frauen bescheinigt die Jury außergewöhnliches Talent, das sie aus der Shortlist ebenfalls starker, mehrheitlich weiblicher Kandidaten noch heraushebt und zu echten Siegerinnen macht.



Mutig ist die diesjährige Stipendiatin! Schmidt gibt einen sicheren Führungsjob als Bereichsleiterin Konzeption bei der Simpleshow in Berlin für ihren Lebenstraum, Regie zu führen, auf. Vor allem dieser Mut überzeugt die Jury von Schmidt. Sie wolle lernen, wie man gute (Kino-)Filme macht und Geschichten auf der Leinwand erzählt, sagt die Stipendiatin, die ihr Studium in Berlin mit dem Preisgeld finanzieren will – ein Nebenjob ist nicht erlaubt.
Ziele und Mitglieder der HORIZONT-Stiftung

Die HORIZONT-Stiftung wurde 2006 gegründet. Sie unterstützt seither die Aus- und Fortbildung von Nachwuchskräften und fördert Wissenschaft und Forschung der Kommunikations-, Medien- und Werbeindustrie in den Bereichen Marketing, Media, Kreation und neue Medien. Dem Stiftungsrat gehören an: Gerhard Berssenbrügge, ehem. Vorstandsvorsitzender Nestlé Deutschland; Michael Boebel, Inhaber Creative Consulting; Michael Conrad, Präsident Berlin School of Creative Leadership; Gabriele Eick, Inhaberin Executive Communications Beratung für synchronisierte Unternehmenskommunikation; Burkhard Graßmann, Geschäftsführer Burda News Group; Thomas Lindner, Vorsitzender der Geschäftsführung Frankfurter Allgemeine Zeitung; Helmut Markwort, Herausgeber Focus, Focus Magazin Verlag; Christian Pfennig, Direktor Unternehmens- und Markenkommunikation DFL Deutsche Fußball Liga; Carsten Rasner, Direktor Steinbeis School of Management + Innovation; Markus Gotta, Geschäftsführer HORIZONT, Deutscher Fachverlag; Volker Schütz, Chefredakteur HORIZONT, Deutscher Fachverlag. Vorstand der HORIZONT-Stiftung ist Klaus Kottmeier. Förderer sind: Auratis, Bionade, Civitas, DDB, Defacto Be One, Fazit-Stiftung, Mediengruppe Frankfurt, Freundin, www.freundin.de, Gruner + Jahr, Heye Group, Jung von Matt, Gruppe Georg Kofler, Kolle Rebbe, Mercedes-Benz, Nestlé, Payback, Ströer, Vogel Business Media. Kontakt: Wer sich für Stipendium oder Förderpreis bewerben will, erfährt mehr unter Tel. 069/7595-1602 sowie auf der Website www.horizont-stiftung.de mit Details zur Ausschreibung und Angaben zu bisherigen Preisträgern. 

Mit exzellenter praxisbezogener Forschung hat Dr. Mirja Kroschke den Stiftungsrat begeistert, der zum 12. Mal die Sieger ausgesucht hat. Ihre Dissertation liefert laut den Juroren "wertvolle Erkenntnisse für die Praxis, beispielsweise zur konkreten Gestaltung von personalisierten mobilen Nachrichten". Die Förderpreisträgerin sei ein "außergewöhnliches wissenschaftliches Talent", lobt auch ihr Doktorvater Professor Manfred Krafft. Ganz nüchtern plant Kroschke, ihr Preisgeld in ein Forschungsprojekt zu investieren, bei dem sie sich mit mobiler Marketing-Kommunikation im stationären Handel beschäftigt. ems


stats