Historien-Serie

"Bridgerton" bricht Netflix-Rekord

   Artikel anhören
"Bridgerton" spielt im London des frühen 19. Jahrhunderts
© Liam Daniel/Netflix
"Bridgerton" spielt im London des frühen 19. Jahrhunderts
Die Historien-Serie "Bridgerton" hat in den ersten Wochen einen Netflix-Rekord gebrochen. Innerhalb von 28 Tagen streamten weltweit 82 Millionen Haushalte die Serie von Produzentin Shonda Rimes ("Grey’s Anatomy"), wie der Streaming-Dienst am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte.
Außer in Japan habe es die Show zudem weltweit in die Top 10 geschafft - in 83 Ländern sogar auf den ersten Platz, hieß es. Auch die gleichnamigen Romane der Autorin Julia Quinn seien inzwischen zum New-York-Times-Bestseller geworden. 


Die Serie dreht sich um das Leben und die Tanzbälle der Londoner High Society im frühen 19. Jahrhundert. Vergangene Woche hatte Netflix eine zweite Staffel angekündigt. dpa
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats