Gesundheitsplattform

Kartellamt winkt Einstieg von Burda bei IhreApotheken.de durch

   Artikel anhören
Burda darf sich an der Plattform IhreApotheken.de beteiligen
© Screenshot
Burda darf sich an der Plattform IhreApotheken.de beteiligen
Der Einstieg von Hubert Burda Media bei dem Apotheken-Portal IhreApotheken.de ist in trockenen Tüchern. Das Bundeskartellamt hat das Vorhaben freigegeben. Es gebe im Bereich der Gesundheitsplattformen einen "intensiven Wettbewerb". Für eine abschließende Bewertung des Marktes sei es aber noch zu früh, räumen die Wettbewerbshüter ein. 
Burda hatte im Juli angekündigt, sich mit 35 Prozent an dem Onlineshop der Apothekergenossenschaft Noweda zu beteiligen. Zu dem Verbund gehören mehrere tausend Apotheken. Kunden können über das Portal IhreApotheken.de Medikamente bestellen und entweder bei ihrer Apotheke vor Ort abholen oder sich nach Hause liefern lassen. Durch die Einführung des elektronischen Rezepts stehen die lokalen Apotheken zunehmend im Wettbewerb mit national und international agierenden Online-Versandapotheken. 

Burda kooperiert bereits seit einigen Jahren mit Noweda: 2018 gründete das Medienhaus gemeinsam mit Noweda die Kundenzeitschrift "My Life", die seitdem über die Apotheken der Genossenschaft vertrieben werden. Mit der Beteiligung an IhreApotheken.de baut Burda sein Engagement nun auch auf den Handel mit Medikamenten aus. Im Bereich der Gesundheitsinformationen ist Burda außerdem mit dem Portal Netdoctor.de aktiv. 
Hubert Burda Media Zentrale
© Hubert Burda Media
Mehr zum Thema
Bestellplattform für Medikamente

Burda steigt bei IhreApotheken.de ein

Seit dem Start der Apotheken-Kundenzeitschrift "My Life" im Jahr 2018 arbeitet Hubert Burda Media eng mit der Apothekergenossenschaft Noweda zusammen. Jetzt wird die Partnerschaft noch ausgebaut. So steigt der Medienkonzern mit 35 Prozent bei dem Noweda-Portal IhreApotheken.de ein. Was sich Burda die Beteiligung kosten lässt, ist unklar. Laut einer Sprecherin wurde dazu Stillschweigen vereinbart.

"Wir haben keine Bedenken gegen den Einstieg von Burda bei Noweda. Das Vorhaben folgt dem Trend, Gesundheitsinformationen mit einer Apotheken-Bestellplattform zu verknüpfen, um umfassende digitale Gesundheitsplattformen zu entwickeln", begründet Kartellamtspräsident Andreas Mundt die Freigabe: "Die Plattform IhreApotheken.de von Noweda steht mit weiteren Apotheken- und Gesundheitsplattformen in intensivem Wettbewerb, z.B. mit reinen Versandapotheken oder mit Gesund.de von Phoenix und Noventi. Nach wie vor sind die Apotheken im Noweda-Verbund frei darin zu wählen, welche Plattformen sie nutzen wollen. Es kommt gerade in dieser frühen Marktphase darauf an, die parallele Nutzung und den Wechsel zwischen Plattformen für Verbraucherinnen und Verbraucher sowie für Apotheken zu ermöglichen." 

Zugleich schränkt das Bundeskartellamt ein, dass es für eine abschließende kartellrechtliche Bewertung der Apotheken- und Gesundheitsplattformen noch zu früh sei. Diese hänge auch von der zukünftigen Ausgestaltung und dem tatsächlichen Betrieb der Plattformen ab. dh
    stats