Gesundheitsinformationen

Bundestags-Gutachten bewertet Kooperation von Google mit BMG als unzulässig

   Artikel anhören
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
© Beyond Gender Agenda
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
Nach dem Landgericht München hat nun auch ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags die Kooperation des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) mit Google als unzulässig eingestuft. Das berichtet die Bild. Demnach verstoße die bevorzugte Anzeige von Inhalten des Portals Gesund.bund.de bei Google gegen die Pressefreiheit.
Laut dem Gutachten, das der Bild vorliegt, würde die Kooperation des Ministeriums mit Google "faktisch zu einer Monopolstellung eines solchen Portals führen". Damit bestätigte der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags die Einsch

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats