Fußball-Plattform

Bayern und andere Topvereine beteiligen sich an OneFootball

   Artikel anhören
Unter anderem Bayern München und Real Madrid sind durch den Deal Teilhaber von OneFootball
© OneFootball
Unter anderem Bayern München und Real Madrid sind durch den Deal Teilhaber von OneFootball
Das auf Fußball spezialisierte Medienunternehmen OneFootball hat den bisherigen Mitbewerber Dugout übernommen. Den Zukauf finanziert der Onlineanbieter auch mit der Abgabe von Gesellschaftsanteilen an Topclubs wie Bayern München. Das teilte das Unternehmen aus Berlin am Dienstag mit. Dadurch entsteht nach OneFootball-Angaben "das weltweit größte digitale Fußball-Medienunternehmen". Bei deutschen Fußballfans ist vor allem die App von OneFootball bekannt.
Der FC Bayern München und andere Spitzenvereine wie Barcelona, Real Madrid und FC Liverpool bieten seit Ende 2016 mit Dugout über Onlinekanäle "teilweise exklusives Material" für ihre Fans an. Im Zuge der Übernahme werden jetzt zehn Clubs Gesellschafter von OneFootball. 


Wie hoch die Anteile des Fußball-Bundesligisten und der anderen neun Clubs sind, teilte OneFootball nicht mit. Zu den bisherigen Gesellschaftern gehören nach Unternehmensangaben unter anderem Adidas und der früher bei Adidas tätige Bayern-Präsident Herbert Hainer. dpa
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats