Für TV Now

RTL holt Moritz Pohl als Bereichsleiter VoD-Content vom RBB zurück

Moritz Pohl, Bereichsleiter VoD-Content der Mediengruppe RTL
© rbb/Gundula Krause
Moritz Pohl, Bereichsleiter VoD-Content der Mediengruppe RTL
Moritz Pohl, aktuell noch in Diensten des Rundfunk Berlin-Brandenburg, wird ab Oktober Bereichsleiter VoD-Content von RTL Interactive. In der neu geschaffenen Position soll sich der Programmexperte vor allem um exklusive Inhalte für das Video-on-Demand-Portal TV Now der Mediengruppe RTL Deutschland kümmern. 
RTL-Group-Chef Bert Habets hatte erst kürzlich angekündigt, massiv in das deutsche Video-on-Demand-Angebot der Sendergruppe zu investieren. TV Now soll zur führenden deutschen Videoplattform ausgebaut werden. Dabei setzt die Sendergruppe vor allem auf eigenproduzierte lokale Inhalte, aber auch auf Lizenzserien. Die Produktion eigener Inhalte und den Einkauf von Lizenzprogrammen verantwortet ab Oktober nun Moritz Pohl. 

Der 43-Jährige leitet derzeit beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) die Hauptabteilung Programm-Management und verantwortet dort neben der Programmplanung auch die Sendeleitung, das On-Air-Marketing und die RBB-Mediathek. Zuvor war er in verschiedenen Funktionen in der Mediengruppe RTL Deutschland tätig, wo er zuletzt bis März 2015 die Strategische Programmplanung leitete. In dieser Funktion betreute er Planungsfragen bei RTL sowie RTL Nitro und verantwortete auch die internationale Programmbeobachtung. 

"Mit seiner großen Programm-Expertise ist Moritz Pohl genau der Richtige für die Entwicklung unserer exklusiven Inhalte", sagt Jan Wachtel, Geschäftsführer RTL interactive: "Gemeinsam mit Moritz verfolgen wir konsequent unsere Strategie weiter, TV Now zu einem eigenständigen, vollumfänglichen Video-on-Demand Angebot für Mainstream-Inhalte auszubauen." dh


stats