Frauen-Medium

Zu Besuch im New Yorker Hauptquartier von Refinery29

Refinery29-Mitarbeiter im New Yorker Büro
© Wolfgang Wesener
Refinery29-Mitarbeiter im New Yorker Büro
Er ist so etwas wie der Frauen-Versteher der Medienbranche: Philipp von Borries. Der Gründer von Refinery29 führt am Broadway das mit Abstand wichtigste Medium für die weibliche Zielgruppe unter 35 Jahren. Wir haben von Borries und seinem Team im New Yorker Hauptquartier einen Besuch abgestattet.
Es geht quirlig zu im 23. Stock der Nummer 225 Broadway, dem großen hellen Loftbüro von Refinery29. Die vorwiegend jungen Frauen, die hier arbeiten, unterhalten sich über ihre Bildschirme hinweg, in einer Studio-Ecke werden gerade Ensembles für einen Fotoshoot anprobiert. Redakteurinnen rücken in der Mitte der Etage Tische zusammen, um eine Versteigerung von Beauty-Produkten für einen wohltätigen Zweck vorzubereiten, die Mitarbeiterinnen stehen aufgekratzt lachend Schlange.

Erst als der Gründer und Co-CEO von Refinery, Philippe von Borries, die Glastür seines Büros zuzieht, kehrt ein wenig jene gediegene Ruhe ein, die man in den Räumen eines globalen Medienunternehmens von dieser Größe erwartet. "Ja, wir sind schon ganz schön groß geworden", sagt von Borries, während er aus seinem Fenster über den neu bebauten Ground Zero und hinüber zur Wall Street blickt.

Ein wenig ist es so, als würde der 40-Jährige selbst noch immer die Unternehmer-Schuhe ausprobieren, die er nun doch schon seit Jahren trägt.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats