Fokus auf Instagram

Studio71 startet Business-Unit für Vertical Content

Sebastian Romanus ist Geschäftsführer von Studio71
© Studio71
Sebastian Romanus ist Geschäftsführer von Studio71
Neben Youtube ist Instagram das mit Abstand wichtigste Medium für Influencer Marketing. Das geht auch am Multi-Channel-Netzwerk Studio71 nicht vorbei. Jetzt startet die Pro-Sieben-Sat-1-Tochter eine eigene Business-Unit, die sich auf Instagram und Vertical Content fokussiert: Vert.
Der Name der Geschäftseinheit Vert leitet sich vom Wort Vertikal ab - denn Content auf Instagram wird vor allem vertikal im Format 9:16 konsumiert, nicht mehr im Querformat. "Derzeit findet ein Umdenken im Bereich digitale Plattformen statt – sowohl bei uns als auch bei unseren Kunden. Wir haben die letzten Jahrzehnte immer im Querformat erzählt, jetzt ergänzen wir das um vertikale Erlebnisse", sagt Sebastian Romanus, der als Geschäftsführer bei Studio71 für Marketing und Sales verantwortlich zeichnet. Die ersten Kunden für Vert hat Studio71 bereits gewonnen und Content für sie produziert. Weitere Deals seien "in der Pipeline".
„Wir haben die letzten Jahrzehnte immer im Querformat erzählt, jetzt ergänzen wir das um vertikale Erlebnisse.“
Sebastian Romanus, Geschäftsführer Studio71
In der Vergangenheit lag der Fokus von Studio71 vor allem auf Branded Entertainment bei Youtube. Hier arbeitet die Produktionsfirma zum Beispiel mit den Influencern Concrafter und Felix von der Laden zusammen. Weltweit generiert Studio71 rund 10 Milliarden Video Views pro Monat auf der Video-Plattform von Google. "Mit Studio71 haben wir bewiesen, dass wir die Plattform Youtube bestens verstehen", schlussfolgert Romanus. Jetzt will das Netzwerk sich auch auf Instagram profilieren. Die Spezialisierung dürfte sich lohnen: Laut einer aktuellen Prognose von eMarketer sollen die Werbebudgets in den kommenden zwei Jahren weltweit allein auf Instagram um 130 Prozent auf 18,1 Milliarden Euro steigen.


Im Repertoire hat Vert alles, was für eine Influencer-Kampagne im Social Network aus dem Hause Facebook nötig ist: Die Erstellung von Kreativkonzepten, die Vermittlung von Influencern, die Produktion von Branded-Entertainment-Formaten und die Aussteuerung von Kampagnen.

Neu ist der Hype um Instagram allerdings nicht und es gibt bereits etliche Dienstleister und Agenturen, die Influencer Marketing auf dieser Plattform managen. Sogar die meisten Werbungtreibenden bespielen bereits einen eigenen Instagram-Kanal. Das räumt Romanus ein. Er glaubt jedoch daran, mit Studio71 eine Lücke zu schließen: "Viele Unternehmen sind schon auf Instagram und bespielen den Kanal recht gut. Die meisten verstehen das Medium und wie man mit der jungen Zielgruppe kommuniziert. Beim Thema hochwertige Produktion sehen wir allerdings noch Aufholbedarf. Und genau in diesem Bereich setzen wir mit Vert an".


Deswegen produziert das Netzwerk nicht nur Product Placements in Instagram Posts und Stories sowie Bewegtbildcontent für IGTV, sondern auch aufwändigere Formate wie Wigglepics, bei dem beispielsweise 15 simultan geschaltete Kameras einen Wackeleffekt erzeugen. Das kommt nicht nur bei den Kunden gut an: "Auch viele Influencer kommen auf uns zu und wollen mit uns Content produzieren. Denn sie haben zum Beispiel oft nicht die Technik, um ein aufwändiges Wiggle Pic selbst umzusetzen".

Im Konzern ist 
Eun-Kyung Park, Chief Digital Officer Entertainment Pro Sieben Sat 1, überzeugt, dass das Konzept von Vert aufgeht: "Studio71 zählt schon heute zu den global führenden Influencer- und Kreativagenturen. Mit Vert werden wir in diesem Segment weiter wachsen. Studio71 erzielt jeden Monat rund 10 Milliarden Video Views. Indem wir neue technische Features nutzen, bauen wir zusätzliche Verbreitungswege auf und schreiben die Erfolgsgeschichte von Studio71 fort." bre
stats