Focus-Chefs zur Corona-Berichterstattung

"Diese Newslage wird uns weiter mit nie Dagewesenem überraschen"

   Artikel anhören
Florian Festl, Chefredakteur von Focus Online, verzeichnet hohe Verweildauern auch bei langen Stücken
© Flo Hagena / Hubert Burda Media
Florian Festl, Chefredakteur von Focus Online, verzeichnet hohe Verweildauern auch bei langen Stücken
Focus-Online-Boss Florian Festl erwartet einen Lockdown, Print-Chefredakteur Robert Schneider fühlt sich beim Blattmachen an 9/11 erinnert. An Tagen wie diesen gelte: „Panik lässt sich nicht einfangen, indem wir vor ihr warnen – im Gegenteil. Was hilft, sind Fakten.“ Hier hätten Nachrichtenmedien eine systemstützende Funktion. Die Einstufung auch von Newsportalen als „kritische Infrastruktur“ sollte daher vorgezogen werden, das würde Home-Office-Regelungen erleichtern.
Italien war für ihn das erste Alarmzeichen: „Dass diese Krise fundamental anders als andere ist, wurde mir spätestens an jenem Tag bewusst, als das Virus in Italien außer Kontrolle geriet“, sagt Florian Festl

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats