Europa League

Elfmeter-Drama der Eintracht lockte zeitweise über 8 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme

Die RTL-Kommentatoren Steffen Freund (l.) und Marco Hagemann
© TVNOW / Jörg Carstensen
Die RTL-Kommentatoren Steffen Freund (l.) und Marco Hagemann
Das bis zuletzt spannende Halbfinal-Rückspiel von Eintracht Frankfurt gegen den FC Chelsea in der Europa League hat RTL noch einmal starke Einschaltquoten beschert. Zeitweise fieberten über acht Millionen Zuschauer mit der Eintracht mit, die am Ende unglücklich im Elfmeterschießen verlor. 
Im Schnitt verfolgten 6,45 Millionen Zuschauer das Halbfinal-Rückspiel bei RTL und sorgten damit für einen neuen Saison-Bestwert. Das Halbfinal-Hinspiel hatte 6,03 Millionen Fans vor die Fernsehschirme gelockt. Das Rückspiel erreichte einen starken Marktanteil von 26,3 Prozent.


In der von RTL favorisierten Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen kletterte der Marktanteil sogar auf 28,1 Prozent. In der Spitze verfolgten 8,39 Millionen Zuschauer den leidenschaftlichen Kampf der Frankfurter um den Finaleinzug. 

„Wir haben bei unserer Premieren-Saison in diesem Wettbewerb großartige Fußballabende erlebt und hervorragende Quoten erzielt– zunächst bei Nitro und zuletzt auch bei RTL. “
Manfred Loppe und Oliver Schablitzki
Dabei kletterten die Zuschauerzahlen im Verlauf des Spiels kontinuierlich nach oben: Die Verlängerung verfolgten im Schnitt 7,3 Millionen Zuschauer, der Marktanteil stieg auf 37,6 Prozent Marktanteil. Beim Elfmeterschießen gingen die Zuschauerzahlen angesichts der späten Stunde wieder etwas nach unten. 


Für RTL war der Siegeszug der Eintracht natürlich ein Glücksfall: "
Nach dem unglücklichen Ausscheiden von Eintracht Frankfurt im Halbfinale der Europa League und vor dem Finale in Baku fällt unsere vorläufige Bilanz überaus positiv aus", betonen RTL-Sportchef Manfred Loppe und Nitro-Senderchef Oliver Schablitzki: "Wir haben bei unserer Premieren-Saison in diesem Wettbewerb großartige Fußballabende erlebt und hervorragende Quoten erzielt– zunächst bei Nitro und zuletzt auch bei RTL. Unser besonderer Dank gilt dabei dem Verein Eintracht Frankfurt, der mit großer Leidenschaft, einem begeisternden Offensivfußball und einem tollen Publikum im Rücken die Spiele auch für die TV-Zuschauer zu ganz besonderen Erlebnissen gemacht hat." 

Nitro hatte die ersten neun Spieltage der aktuellen Europa-League-Saison gezeigt, mit dem Achtelfinal-Rückspiel von Inter Mailand gegen Eintracht Frankfurt hatte RTL die Übertragungen übernommen. Das Finale der Europa League am Mittwoch, 29. Mai, überträgt wieder Nitro live aus Baku. dh
stats