Essen, Autos, Kinderserien

Was die Deutschen in der Coronakrise am liebsten auf Youtube geschaut haben

   Artikel anhören
Die Youtube-Nutzung stieg in der Coronakrise stark an
© HORIZONT
Die Youtube-Nutzung stieg in der Coronakrise stark an
Nicht nur das klassische Fernsehen und Video-on-Demand-Portale haben während des Lockdowns einen Riesen-Zulauf erlebt, sondern auch Youtube. Die auf Webvideos spezialisierte RTL-Tochter Divimove hat analysiert, welche Inhalte bei dem Videoportal seit Beginn der Coronakrise besonders häufig gesehen wurden. In Deutschland waren vor allem Videos zum Thema Essen gefragt. 
Videos aus den Bereich Food & Drinks verzeichneten in dem untersuchten Zeitraum von März bis Mai einen Anstieg der Views um sage und schreibe 283 Prozent. Da wochenlang sämtliche Restaurants und Cafés geschlossen waren, holten sich offensichtlich zahlreiche Menschen bei Youtube Inspirationen zum Thema Essen und Trinken.


Dahinter folgt mit einem Zuwachs von 275 Prozent die Kategorie Cars, Trucks & Racing. Warum ausgerechnet Auto-Videos so gefragt waren, ist unklar. Nachvollziehbar ist angesichts wochenlang geschlossener Schulen und Kindergärten dagegen der starke Anstieg bei den Videos für Kinder, die von März bis Mai 251 Prozent mehr Abrufe verzeichneten. Ebenfalls deutliche Zuwächse verzeichneten die Kategorien People & Blogs (+234 Prozent) und Gaming (+231 Prozent). 
Interessant ist auch die Auswertung der Kategorien, bei denen die Sehdauer am stärksten gestiegen ist. Hier liegt der Bereich Science & Tech mit einem Zuwachs der Watchtime um über 300 Prozent an der Spitze - wahrscheinlich auch das eine Folge der Schulschließungen und des Home Schooling in vielen Ländern. Deutlich längere Sehdauern verzeichneten auch die Bereiche Kids Entertainment (+262 Prozent) und Cars, Trucks & Racing (+258 Prozent). General Interest-Kanäle (+247 Pozent) und Gaming-Channel (+244 Prozent) wurden ebenfalls deutlich intensiver genutzt.
Die Datenerhebung basiert auf einer Stichprobe von 1.115 YouTube-Kanälen verschiedener Themenbereiche. Untersucht wurden die Konsumgewohnheiten in fünf europäischen Märkten, in denen Divimove präsent ist: Deutschland, Frankreich, Italien, die Niederlande und Spanien. Berücksichtigt wurde dabei das Wachstum der monatlichen Videoaufrufe im Zeitraum von März bis Mai 2020. dh
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats