Er kommt von Bild

Ingo Becker wird Vermarktungschef der Hamburger Morgenpost

Ingo Becker wird neuer Vermarktungschef der Mopo
© Mopo
Ingo Becker wird neuer Vermarktungschef der Mopo
Während der Zeitungskonzern DuMont über die Zukunft auch seiner Hamburger Morgenpost (Mopo) verhandelt, besetzt das Boulevardblatt seine Werbespitze neu: Im November tritt Ingo Becker als Geschäftsführer von Hamburg First Medien & Marketing an, der Vermarktungstochter der Mopo. Er kommt aus einem Haus, in dem ebenfalls aktuell Unruhe herrscht.

Seit längerem verhandelt unter anderem Mopo-Geschäftsführerin Susan Molzow mit DuMont über ein Management-Buy-out. In einem früheren Gesprächsstadium soll auch Martin Stedler mit dabei gewesen sein, der bisherige Mopo-Vermarktungschef. Doch der hat den Verlag im Oktober verlassen, offiziell „auf eigenen Wunsch“, um sich „neuen beruflichen Herausforderungen“ zu stellen.



Nun kommt Ingo Becker. Der 53-Jährige war bisher Head of Advertising bei Bild Nord/Hamburg und davor stellvertretender Anzeigenleiter beim Hamburger Abendblatt, das damals noch zu Axel Springer gehörte. Rund 18 Jahre lang stand der Diplom-Betriebswirt in Diensten des Konzerns. Von den aktuellen Umbau- und Sparplänen bei Springer ist auch die Vermarktungssparte Media Impact betroffen, wohl gerade auch die Hamburger Büros.

Am Anfang seiner Karriere war Becker schon einmal für die Mopo tätig, als Anzeigenverkaufsleiter und danach Vize-Anzeigenchef. Mit ihm habe man für die digitalen und gedruckten Mopo-Medien „einen Vermarktungschef gewonnen, der die Region kennt wie kein anderer“, sagt Molzow. rp


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats