"Echte Weiterentwicklung von TV"

D-Force ermöglicht erstmals sender- und vermarkterübergreifendes Targeting

   Artikel anhören
Über den neuen "Switch-in OTS Optimizer" werden Zielgruppen vermarkter- und senderübergreifend verfolgt
© Screenshot: HORIZONT
Über den neuen "Switch-in OTS Optimizer" werden Zielgruppen vermarkter- und senderübergreifend verfolgt
Großes Versprechen von D-Force: Das Joint-Venture von Pro Sieben Sat 1 und der Mediengruppe RTL will künftig programmatische Kampagnen vom linearen Fernsehen ins Addressable TV verlängern und Zielgruppen sender- und vermarkterübergreifend ansprechen. Seine Feuertaufe hatte der sogenannte "Switch-in OTS Optimizer" in einer Kampagne von Dentsu und Groupe SEB für Tefal.

Das neue Angebot von D-Force ist der Vorläufer für die geplante programmatische "Cross-Device Targeting"-Lösung, bei der Nutzer dann auch über andere screenbasierte Endgeräte wie Smartphones, Tablets und Desktop-PCs addres

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats