E-Commerce-Offensive

Wie Google sich noch stärker als Shopping-Kanal profilieren will

   Artikel anhören
Viele Neuerungen bei Google wurden Ende September auf der Hausveranstaltung Search On 21 vorgestellt
© Google
Viele Neuerungen bei Google wurden Ende September auf der Hausveranstaltung Search On 21 vorgestellt
Die Konkurrenz schläft nicht: Amazon legt mit Retail Media kräftig zu, Facebook baut seine Shopping-Funktionen aus, Pinterest profiliert sich als Inspirationsplattform. Daher arbeitet Google an zahlreichen neuen Funktionen, um noch attraktiver für Onlineshopper und Händler zu werden. 
Glaubt man dem Alphabet-Konzern, dann steht die Google-Suche vor einem gewaltigen Sprung nach vorn. In Zukunft soll sie in der Lage sein, deutlich mehr Kontext zu verstehen. "Künstliche Intelligenz wird die Art und Weise, wie wir verfügbare Informationen nutzen, radikal transformieren", erklärt Senior Vice President Prabhakar Raghavan in einem Blogbeitrag über die geplanten Innovationen im Rahmen des sogenannten Multitask Unified Model (MUM). So soll es in den nächsten Monaten über die Foto-Funktion Google Lens möglich sein, Bilder in die Anfragen einzubetten. Raghavan nennt ein Beispiel: Wer sein Fahrrad reparieren muss, aber das Problem nicht genau erklären kann, lädt einfach ein Bild vom betroffenen Bereich oder Bauteil und fragt: "Wie repariere ich das?" Zudem will Google intuitiver und umfassender auf die Anfragen der Nutzer eingehen.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats