"Dogs of Berlin"

Zweite deutsche Eigenproduktion von Netflix startet im Dezember

Fahri Yardim (l.) und Felix Kramer spielen ein ungleiches Ermittlergespann
© Netflix/Stefan Erhard
Fahri Yardim (l.) und Felix Kramer spielen ein ungleiches Ermittlergespann
Netflix hat den Starttermin seiner zweiten deutschen Eigenproduktion bekannt gegeben. Die Krimiserie "Dogs of Berlin" geht am 7. Dezember bei dem Streamingdienst online. Ein Trailer gibt erste Einblicke in die Serie, in der unter anderem Fahri Yardim, Felix Kramer und Anna Maria Mühe mitwirken. 
In der von Regisseur Christian Alvart inszenierten Serie geht es um den Mord an einem deutsch-türkischen Fußball-Nationalspieler am Vortag eines wichtigen Länderspiels. Bei ihren Ermittlungen bekommen es die beiden ungleichen Kommissare Kurt Grimmer aus Ostberlin und der deutsch-türkische Polizist Erol Birkan unter anderem mit Neonazis, dem Familienclan des toten Fußballstars und der Berliner Wettmafia zu tun. Auch hochrangige Politiker scheinen in den Fall verwickelt zu sein. 

"'Dogs of Berlin' ist die konsequente Weiterführung unserer Strategie, einmalige Serienformate mit nationaler Identität und globalem Appeal zu entwickeln, wie es nur Netflix kann", erklärte Erik Barmack, Netflix Vice President International Originals, beim Start der Dreharbeiten im vergangenen Oktober. "Christian Alvart ist ein begnadeter Geschichtenerzähler, dessen Konzept und Story für 'Dogs of Berlin' uns begeistert hat und es nun gemeinsam mit einem einmaligen Ensemble Realität werden lässt."

Neben Fahri Yardim und Felix Kramer sind in der zehnteiligen Serie unter anderem Anna Maria Mühe, Hannah Herzsprung, Katharina Schüttler, Katrin Sass oder Mišel Matičević zu sehen. Produziert wird "Dogs of Berlin" von der von Christian Alvart ("Tatort", "Tschiller: Off Duty") und Sigi Kamml gegründeten Produktionsfirma Syrreal Entertainment. "Dogs of Berlin" ist nach "Dark" die zweite deutsche Eigenproduktion des amerikanischen Streamingdienstes. dh


stats