Special

Agof-Vorstand Björn Kaspring
Agof
Dmexco@home

Digital-Trust-Initiativen machen Fortschritte

Agof-Vorstand Björn Kaspring
Die Bemühungen der deutschen Branchenverbände für mehr Vertrauen und Transparenz im digitalen Marketing machen Fortschritte. Im Rahmen der Dmexco @home gaben der Bundesverband Digitale Wirtschaft BVDW und die Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung Agof einen Überblick über die aktuellen Initiativen. Bereits Ende des Jahres sollen die ersten Richtlinien verabschiedet werden. 
von David Hein Mittwoch, 23. September 2020
Alle Artikel dieses Specials
X
Björn Kaspring, Vorsitzender der Fokusgruppe Digital Marketing Quality im BVDW gab bei der Dmexco gemeinsam mit Claudia Gröner, Bereichsleiterin Produkte und Planungsdaten bei der Agof, einen Einblick in die Arbeit der Branchenverbände im Bereich Digital Trust. So hat die Fokusgruppe Digital Marketing Quality des BVDW 2018 die "Digital Trust Initiative" des BVDW gegründet, die gemeinsame Qualitätsstandards erarbeitet. Ziel ist unter anderem die Erhöhung der Qualität und der Transparenz im Bereich Onlinewerbung. Gemeinsam mit der Agof hat der BVDW außerdem die "Kommission Leistungswerte und Richtlinien" ins Leben gerufen, die sich mit Themen wie Brand Safety, Audience Verfication, Viewability und Invalid Traffic beschäftigt. "Wir haben hier die Kompetenzen beider Verbände gebündelt", betont Claudia Gröner von der Agof. "Unser Ziel ist es, diese Themen für den deutschen Markt schnell voranzutreiben."


Die ersten Ergebnisse der Kommission sollen bereits im Herbst greifbar werden: Bereits im Oktober soll eine Richtlinie für Viewability verabschiedet werden, im Arbeitsbereich Invalid Traffic wird die Verabschiedung einer Richtlinie noch im 4. Quartal angestrebt. Für dem Bereich Brand Saftey nimmt die Kommission im Herbst die Arbeiten für entsprechende Standards in Angriff.
Die Einhaltung der Richtlinien sollen durch den BVDW entsprechend zertifiziert werden. Außerdem arbeitet die Kommission an einem Whitepaper zum Thema Audience Verification.
Meist gelesen auf Horizont+
Björn Kaspring, im Hauptjob Vice President Product Managment bei Ströer Media Solutions zeigte sich mit der Arbeit der Kommission sehr zufrieden. Die Initiativen der deutschen Digitalbranche würden auch in anderen Ländern mit Interesse verfolgt. "Wir Deutsche können Verbandsarbeit besonders gut", betonte er. Ähnliche Initiativen im Bereich Digital Trust gebe es aber auch in anderen europäischen Ländern wie Großbritannien, Schweden, Italien, Polen und Frankreich. dh
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats