Digitalkiosk

Readly steigert Umsatz um über 50 Prozent

Readly hat sein Portfolio im vergangenen Jahr weiter ausgebaut
© Readly
Readly hat sein Portfolio im vergangenen Jahr weiter ausgebaut
Der Digitalkiosk Readly ist auf Wachstumskurs. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen seinen Umsatz von 12 auf 19 Millionen Euro steigern, ein Wachstum um 54 Prozent. Das teilte das schwedische Unternehmen am Mittwoch mit. 
Unter dem Strich machte das Unternehmen 2018 Verluste in Höhe von 10 Millionen Euro. Readly begründet das Minus mit Investitionen in seine internationale Expansion. Im vergangenen Jahr gründete das Unternehmen Niederlassungen in der Schweiz und in den Niederlanden und erweiterte sein Portfolio um 830 Magazintitel. Damit haben die Nutzer der Plattform aktuell Zugriff auf über 4000 internationale Zeitschriften. In Deutschland erreichte die Nutzung von Readly im zweiten Quartal mit 8,8 Millionen gelesenen Ausgaben seinen Höhepunkt. 


Außerdem wurden 2018 zwei neue Produkte eingeführt: Mit Readly Exclusive bietet die Plattform exklusive Inhalte an, die nur für Redaly-Nutzer verfügbar sind. Readly Ads, ein Anzeigen- und Daten-Tool für Publisher, ist bislang nur im Heimatmarkt Schweden verfügbar. 

"Wir haben erheblich in den Aufbau unserer Kundenbasis und unsere globale Expansion investiert", erklärt Readly-CEO Maria Hedengren: "Unser Fokus liegt darauf, in Europa weiter zu wachsen, indem wir die Zahl der Abonnenten kontinuierlich erhöhen und unsere Plattform um inspirierende, ansprechende und unterhaltsame Inhalte erweitern sowie den Markt über das digitale Lesen informieren. Ich freue mich auf ein noch erfolgreicheres Jahr 2019." Readly bietet für 9,99 Euro im Monat unbegrenzten Zugriff auf über 4000 digitale Zeitschriften und Zeitungen. dh
stats