Digitaler Werbemarkt

Ist das Schlimmste schon vorbei?

   Artikel anhören
Die Talsohle in der Onlinewerbung ist vielleicht schon durchschritten, die Jahresbilanzen dürften aber stark leiden
© Gerd Altmann auf Pixabay
Die Talsohle in der Onlinewerbung ist vielleicht schon durchschritten, die Jahresbilanzen dürften aber stark leiden
Hat das Digitalmarketing die Talsohle schon durchschritten? Ist vielleicht sogar der Gesamtschaden durch die Krise geringer als befürchtet? Nach den zwei ersten schwierigen Monaten der Corona-Pandemie und ihren Folgen sehen Mediaexperten im Mai leichte Anzeichen für eine Erholung der Onlinewerbung. Auftrieb können vor allem weitere Lockdown-Lockerungen bringen.
Erste positive Signale – allerdings nur auf internationaler Ebene – haben Google und Facebook Ende April mit ihren Berichten zum 1. Quartal gesendet. Danach war der Einbruch im März jeweils nicht so stark, dass er die gesamte Bilanz eintrüben konnte, was die Aktionäre mit deutlichen Kurssteigerungen honorierten. Aufschluss werden allerdings erst die Zahlenwerke für das 2. Quartal bringen.

Im deutschen Markt gibt es leichte Anhaltspunkte für eine Erholung in den nächsten Wochen, wie eine Umfrage unter Media- und Adtech-Experten zeigt. "Wir stellen im Onlinebereich seit Mitte April eine Stabilisierung fest", berichtet Christian Wilkens, Chief Digital Officer bei der Agentur Mediacom.

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats