Digitale Assistenten

Wie Radiosender um ihre Präsenz auf Alexa kämpfen

Amazon Echo - die Heimat von Alexa
© Amazon
Amazon Echo - die Heimat von Alexa
Deutschlands Radiosender müssten Amazon eigentlich dankbar sein. Als der US-Internetriese im Oktober 2016 mit seinem Smartspeaker Echo und der Sprachassistentin Alexa hierzulande startete, waren die meisten Hörfunkprogramme sogleich auf der neuen Plattform mit einem simplen Sprachbefehl auffindbar, ohne dass die Sender aktiv werden mussten.
Amazon hat nämlich den US-Audio-Aggregator TuneIn auf der Alexa-Plattform vorinstalliert, der sehr viele deutsche Radioangebote bündelt. Trotzdem stören sich die Sender nun ausgerechnet an ihrer Auffindbarkeit bei Alexa und rufen nach der Politik. Diese soll Regeln festlegen, die dafür sorgen, dass die Radioangebote schnell, einfach und diskriminierungsfrei bei Alexa auffindbar sind.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats