Die Konterrevolution

Die 5 geplatzten Träume der Digital-Evangelisten

Die Konterrevolutionäre: Paul-Bernhard Kallen (Burda), Tim Cook (Apple), Lukas Kircher (C3), Thomas Strerath (Ex Jung von Matt), Tim Berners-Lee und Shoshana Zuboff (v.l.)
© Montage: HORIZONT
Die Konterrevolutionäre: Paul-Bernhard Kallen (Burda), Tim Cook (Apple), Lukas Kircher (C3), Thomas Strerath (Ex Jung von Matt), Tim Berners-Lee und Shoshana Zuboff (v.l.)
Langsam wird es peinlich für Deutschlands selbst ernannte "Digital-Evangelisten". Viele Jahre hatten sie leichtes Spiel: Wann immer irgendjemand irgendetwas gegen den Plattform-Kapitalismus aus den USA, der in seinem Kern ein Überwachungs-Kapitalismus ist, zu sagen wagte, hagelte es Hohn und Spott. Doch damit dürfte jetzt Schluss sein. Dafür gesorgt hat ausgerechnet Apple-Chef Tim Cook. 
Im Grund lief es doch in den vergangenen Jahren so: Wer gegen Facebook, Uber, Google war, war immer gleichzeitig gegen Fortschritt generell und also ein armer, naiver Tropf. Einwände gegen die exzessive Datensammelei wurden abgetan als typisch deutsche Bedenkenträgerei.

Und jetzt das. Bei einer Datenschutz-Konferenz in Brüssel warnt Apple-Chef Tim Cook in einem dramatischen Appell vor einem "daten-industriellen Komplex". Und lobt die europäischen Datenschutzgesetze als Vorbild für die USA!

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats