"Die Höhle der Löwen"

So oft ging das Gründer-Magazin von Gruner + Jahr über die Ladentheke

Die erste Ausgabe von "Die Höhle der Löwen"
© Gruner+Jahr
Die erste Ausgabe von "Die Höhle der Löwen"
Themenseiten zu diesem Artikel:
"Die Höhle der Löwen" kann offensichtlich auch am Kiosk reüssieren: Die erste Ausgabe des Magazins zu der erfolgreichen Gründershow von Vox dürfte nach einer aktuellen Prognose von Gruner + Jahr über 120.000 Mal über die Theke gehen.
Der Verlag hatte das Magazin pünktlich zum Start der fünften Staffel des Erfolgsformats an den Kiosk gebracht. Das Konzept, die Sendung als Startrampe für das Magazin zu nutzen, ist nach den ersten Verkaufszahlen aufgegangen. Fast die Hälfte der Druckauflage in Höhe von 250.000 Exemplaren hat nach den ersten Zahlen Abnehmer gefunden. "Es ist zu früh für eine endgültige Bilanz, aber diese Zahl freut uns sehr", sagt Capital-Chefredakteur Horst von Buttlar, der mit einem Team das neue Magazin konzipiert hat.

"Unser Konzept eines neuartigen Gründer-Magazins, das ganz neue Zielgruppen anspricht, scheint bei den Lesern und den Fans der Sendung anzukommen. Es ist großartig, dass wir in dem Segment derart viele neue Leser erschließen konnten." Der Erfolg ist laut Verlag auch "innovativen Vertriebswegen" zu verdanken. So habe man im Handel Verkaufsinseln zur Sendung genutzt, und so zusätzliche Platzierungen abseits der Presseregale realisiert. 

Die Print-Ausgabe von "Die Höhle der Löwen" soll viermal pro Jahr zum Copypreis von 3,90 Euro erscheinen. Die erste Ausgabe spürt auf 116 Seiten den Start-Ups und Unternehmen aus früheren Shows nach und porträtiert die Gründer aus der neuen Staffel. Außerdem gibt die Redaktion Tipps für Gründer. Produziert wird das Magazin von Redakteuren der G+J-Wirtschaftstitel Capital und Business Punk. Die nächste Ausgabe kommt am 13. November und damit in der Endphase der aktuellen Staffel in den Handel. dh


stats