dfv-Aufsichtsratsvorsitzender

Klaus Kottmeier wird 85

Klaus Kottmeier ist Vorsitzender des Aufsichtsrats der dfv Mediengruppe
© dfv
Klaus Kottmeier ist Vorsitzender des Aufsichtsrats der dfv Mediengruppe
Klaus Kottmeier, Aufsichtsratsvorsitzender der dfv Mediengruppe, feiert am 16. September seinen 85. Geburtstag. Unter Kottmeiers Ägide hat sich das Familienunternehmen zu einem der größten konzernunabhängigen Fachmedienhäuser Europas mit zuletzt fast 145 Millionen Euro Jahresumsatz entwickelt. Kein anderer Verlag ist in der Liste der werbeumsatzstärksten Fachzeitschriften Deutschlands mit mehr Titeln vertreten.

Guter Journalismus und unabhängige fachliche Informationen sind für Kottmeier das Erfolgsrezept – auch im Internet-Zeitalter. Eine Medienkrise wie bei den Publikumsmedien sieht er für gut gemachte Fachinformationen nicht: "Die Welt ist unübersichtlicher geworden, die Zukunft des eigenen beruflichen Umfelds unsicherer. Die sachkundige Beschreibung von Zusammenhängen, Einordnung und Kommentare sind wichtiger denn je. Die Gründe, unsere Zeitungen und Zeitschriften zu lesen, unsere digitalen Inhalte zu nutzen und zu unseren Kongressen zu gehen, sind für unsere Zielgruppen existenziell." 

Kottmeiers Karriere im dfv begann im Jahr 1969 als Verlagsleiter der Lebensmittel Zeitung. 1976 wurde er zum Geschäftsführer der Verlagsgruppe berufen und war von 1981 bis 2003 deren Sprecher. Seitdem ist er Vorsitzender des damals neugeschaffenen Aufsichtsrats. 

Meilensteine der Verlagsgeschichte sind mit Kottmeier verbunden: Mit dem Erwerb des Sponholz-Verlags 1978 und des Alfred-Strothe-Verlags 1983 mit ihren gastronomischen, fleisch- und agrarwirtschaftlichen Titeln stieß die Verlagsgruppe ebenso in neue Märkte vor wie mit der Übernahme von HORIZONT 1986. Seit 1990 verlegt die dfv Mediengruppe mit fashion auch die wichtigste Textilfachzeitschrift Italiens. Die schrittweise Übernahme von Sportswear International und Verlagsgründungen in Osteuropa trieben die Internationalisierung voran. 1997 erfolgte der Einstieg bei der Manstein Zeitschriftenverlagsgesellschaft in Wien/Perchtoldsdorf. Seit 2001 ist der österreichische Verlag eine 100-prozentige dfv-Tochter. 

2009 erhielt Kottmeier das Bundesverdienstkreuz am Bande. Denn nicht nur für das Unternehmen selbst, auch für die Fachmedien insgesamt sowie für die Aus- und Fortbildung junger Menschen setzt er sich ein: Viele Jahre gehörte er dem Vorstand des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) an und zeichnete dort für die Fachgruppe Fachzeitschriften verantwortlich. Von 1992 bis 2000 war er Sprecher der Deutschen Fachpresse, der Interessenvertretung deutscher Fachverlage, an deren Gründung er maßgeblich beteiligt war. 

Geboren wurde Kottmeier in Surabaya auf Java. Nach seinem Jurastudium arbeitete er sieben Jahre als Prokurist beim Weser-Kurier in Bremen, bevor er zum Deutschen Fachverlag, der heutigen dfv Mediengruppe, wechselte. hor




stats