Deutschlandchef Tino Krause

"Facebook wird in Deutschland sehr einseitig wahrgenommen"

   Artikel anhören
Tino Krause
© Kurt Steinhausen
Tino Krause
Als er Anfang des Jahres zu Facebook wechselte, hatte Tino Krause bereits eine rasante Karriere bei der Group M hingelegt, die ihn bis auf den Chefsessel von Mediacom führte. Wie erlebt ein Ex-Mediamanager, der immer für Transparenz und Offenheit stand, die neuen Herausforderungen beim Social-Media-Riesen?
Herr Krause, was sind die größten Baustellen für Facebook in Deutschland? Ganz klar: Wir wollen unsere Plattform für die Menschen, die sie nutzen, so attraktiv wie möglich machen. Gleichzeitig sind uns die I

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats