"Deutschland sucht den Superstar"

Juryplatz von Michael Wendler wird nicht nachbesetzt

   Artikel anhören
Michael Wendler
© TV Now / Stefan Gregorowius
Michael Wendler
Nach dem Corona-Eklat um Schlagersänger Michael Wendler (48) wird dessen Jury-Platz in der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) nicht nachbesetzt. Chef-Juror Dieter Bohlen (66) gab das am Mittwoch selbst über Instagram bekannt: "Wir machen zu dritt weiter."
In der Jury herrsche die "perfekte Harmonie", sagte der sogenannte Poptitan. Was bringe es da, wenn ein Neuer von außen hinzukomme? RTL bestätigte diese Entscheidung. Die "DSDS"-Jury besteht damit nun nur noch aus Bohlen, Sängerin Maite Kelly und Popstar Mike Singer. Mehrere Medien hatten berichtet. Der Inhaber des vierte Jury-Stuhls, Schlagersänger Michael Wendler ("Egal"), hatte in der vergangenen Woche seinen Rückzug aus dem Format erklärt. Für Aufsehen sorgte seine Begründung: Mit kruden Aussagen warf er der Bundesregierung "grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz" in der Corona-Krise vor. Zudem beschuldigte er die Fernsehsender - darunter RTL - "gleichgeschaltet" zu sein. Der Sender distanzierte sich umgehend von ihm. Da sich die neue Staffel mitten in der Produktion befindet, musste aber noch entschieden werden, wie es mit der Jury weitergehen soll. dpa
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats