Deutlich mehr Abonnenten

Digitalgeschäft der New York Times boomt

Die "New York Times" gewinnt mehr Abonnenten
© dpa
Die "New York Times" gewinnt mehr Abonnenten
Das wichtige Digitalgeschäft der "New York Times" hat zum Jahresende überraschend kräftig zugelegt. Im vierten Quartal kamen 265 000 Abo-Kunden hinzu, wie die New York Times Company - der Verlag hinter der US-Tageszeitung - am Mittwoch mitteilte. Damit habe man den höchsten Zuwachs seit dem US-Wahlkampf 2016 verbucht, der das Interesse an Politik-Berichterstattung massiv hatte steigen lassen.

Zum Jahresende brachte das Blatt es bereits auf 3,4 Millionen Digitalabos, wobei es hier bei weitem nicht nur um News-Inhalte geht, viele Kunden abonnieren etwa auch Kochrezepte oder Kreuzworträtsel.



Angesichts des starken Wachstums setzt sich das Unternehmen ehrgeizige Ziele - bis zum Jahr 2025 soll die Marke von zehn Millionen Abos geknackt werden. Dabei setzt der Verlag auch auf neue Formate, nach dem erfolgreichen Podcast "The Daily" folgt in Kooperation mit dem Kabelsender FX die TV-Doku-Serie "The Weekly".

Auch finanziell lief es zuletzt deutlich besser. Zwar brachen die Anzeigenerlöse der Printausgabe im Schlussquartal im Jahresvergleich um weitere gut zehn Prozent weg. Dafür florierte das Geschäft mit Online-Werbung, hier stiegen die Einnahmen um 23 Prozent. Insgesamt legte der Umsatz um vier Prozent auf 502,7 Millionen Dollar zu.


Der auf die Aktionäre entfallende Gewinn betrug 55,2 Millionen Dollar (48,5 Mio Euro), nachdem es im Vorjahreszeitraum noch einen Verlust von 56,8 Millionen Dollar gegeben hatte. Die Ergebnisse übertrafen die Erwartungen deutlich, die Aktie stieg im frühen US-Börsenhandel um rund vier Prozent. dpa

Themenseiten zu diesem Artikel:
stats