Das Erste

ARD will mit der Mediathek wieder mehr junge Zuschauer erreichen

   Artikel anhören
Programmdirektor Volker Herres (3.v.l.) mit seinem Stellvertreter Florian Hager, Sportchef Axel Balkausky, Degeto-Chefin Christine Strobl, ARD-Chefredakteur Rainald Becker und dem Koordinator Fiktion Jörg Schönenborn (v.l.)
© ARD/Petra Stadler
Programmdirektor Volker Herres (3.v.l.) mit seinem Stellvertreter Florian Hager, Sportchef Axel Balkausky, Degeto-Chefin Christine Strobl, ARD-Chefredakteur Rainald Becker und dem Koordinator Fiktion Jörg Schönenborn (v.l.)
Das Erste wird am Mittwochabend zur besten Sendezeit in Zukunft häufiger Mehrteiler an Stelle von abgeschlossenen Filmen ausstrahlen. Der Mittwoch solle "im Zeichen der Mediathek" stehen, kündigte der ARD-Koordinator Fiktion, Jörg Schönenborn, am Mittwoch auf der Jahrespressekonferenz des Ersten in München an.
"Das heißt mehr als 'Die Filme sind zuerst in der Mediathek zu sehen'", sagte Schönenborn. "Wir werden in der Auswahl der Geschichten ganz besonders auf die Nutzerinnen und Nutzer schauen. Das heißt, wir werden öfter als bisher

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats