dpa-Geschäftsführer Peter Kropsch
© dpa
dpa-Geschäftsführer Peter Kropsch
Die dpa-Unternehmensgruppe hat ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Der Umsatz der Gruppe stieg 2018 um 2,3 Prozent auf 139,8 Millionen Euro nach 136,7 Millionen Euro im Jahr zuvor. Dies teilte die größte Nachrichtenagentur Deutschlands nach ihrer 70. Gesellschafterversammlung am Montag in Berlin mit.
Der Umsatz der Kerngesellschaft dpa GmbH ging leicht auf 93,0 Millionen Euro (2017: 93,6 Millionen Euro) zurück, der Gewinn stieg von 1,2 Millionen Euro auf 1,5 Millionen Euro.


dpa-Geschäftsführer Peter Kropsch sieht das Unternehmen in "einem komplexen Marktumfeld" auf dem richtigen Weg. "Es ist uns gelungen, unsere Kunden bei der Transformation in digitale Medienhäuser eng zu begleiten und dafür die richtigen Angebote bereitzuhalten. Gleichzeitig haben wir unser Geschäft im Business- und Governance-Bereich weiter ausgebaut", sagte Kropsch.

Während der Zeitungsmarkt sich weiterhin mit sinkenden Auflagen auseinandersetzen muss, steigerte die dpa ihre Umsätze insbesondere im Segment der digitalen Nachrichten, im Bereich der Business- und Kommunikationslösungen sowie der individuellen Contenterstellung. "Unsere zahlreichen Initiativen in Richtung Verifikation, Data Driven Publishing und eine verbesserte Ausbildung zahlen sich aus", sagte dpa-Chefredakteur Sven Gösmann.


Einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der Gruppe leisteten erneut die Tochtergesellschaften. So konnten insbesondere news aktuell mit Lösungen für PR-Abteilungen und -Agenturen, die picture alliance im Bildgeschäft und die dpa-infocom mit ihren Digitalprodukten gute Ergebnisse erzielen. dpa
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats