Corona

Zeitungen nutzen die Gunst der Stunde zur Image-Werbung

   Artikel anhören
Das Motiv "Fakt statt Fake" entstand in Zusammenarbeit mit der Agentur Demner, Merlicek & Bergmann.
© BDZV
Das Motiv "Fakt statt Fake" entstand in Zusammenarbeit mit der Agentur Demner, Merlicek & Bergmann.
Nach der Initiative „Wir bleiben zuhause“ startet der BDZV nun eine Imagekampagne. Die beiden Motive dokumentieren die Leistungen und die Unverzichtbarkeit von Zeitungen in der aktuellen Krisensituation.
Gedruckt, vor allem aber digital genießen Zeitungen mit ihrer Berichterstattung derzeit hohe Aufmerksamkeit. Die Nutzungsintensität und Reichweiten steigen, online teilweise exorbitant. Nach dem Start der Initiative „Wir bleiben zuhause“ mit einer Print-Anzeige, die Leser idealerweise als Plakat ans Fenster hängen sollten, setzt der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) nun auf eine Imagekampagne mit gleich zwei Motiven. Das erste Motiv, „Fakt statt Fake“, gibt es sowohl für Print als auch in einer animierten Online-Version. Es argumentiert mit der Notwendigkeit verlässlicher Informationen gerade in unsicheren Zeiten. Das Original stammt vom Schwesterverband VÖZ in Wien und entstand in Zusammenarbeit mit der Agentur Demner, Merlicek & Bergmann.


Das zweite Motiv ist für Print konzipiert und entstand mit Unterstützung der Madsack Medienagentur.
© BDZV
Unter dem Claim „Auf Ihre Zeitung können Sie sich verlassen“ versammelt es Zahlen, Daten und Fakten rund um die Produktionskette. Damit thematisiert die Anzeige den Umfang der Arbeit, aber auch den organisatorischen Aufwand, den Journalisten, Verlage und Zusteller tagtäglich dafür leisten, und das auch unter den aktuellen erschwerten Bedingungen. Diese Komplexität sei den Bürgern oft gar nicht bewusst, heißt es beim BDZV. Mit den beiden neuen Motiven wolle der Verband entsprechende Aufklärung leisten. usi
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats