Corona-Medienkrise

So reagieren Bauer, FAZ, SWMH, Condé Nast, RTL, AS&S und ZDF auf die Werbeeinbrüche

   Artikel anhören
Wie sehr (und lange) infiziert das Coronavirus das Werbegeschäft der Medienhäuser?
© Pixabay
Wie sehr (und lange) infiziert das Coronavirus das Werbegeschäft der Medienhäuser?
Anti-Virus-Programme: Bauer prüft Kurzarbeit bei seinen beiden Regionalzeitungen. Die Holding SWMH (Süddeutsche Zeitung) erklärt Details zu ihren Plänen; auch die FAZ rechnet für April mit einem Anzeigenminus von 30 Prozent. Condé Nast bittet Mitarbeiter in den Urlaub und bündelt Hefte zu Doppelausgaben. Bei der RTL-Gruppe gilt ein konzernweiter Einstellungsstopp. Der ARD-Vermarkter AS&S baut erstmal Überstunden ab. Das ZDF Werbefernsehen, das allein für April mit einem Umsatzminus von rund 25 Prozent rechnet, stellt Marketingaktivitäten zurück. Andere Medienhäuser wollen sich erst gar nicht äußern.
Bisher haben schon Axel Springer und

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats