Comedyserie

Pro Sieben und Joyn drehen zweite Staffel von "Frau Jordan stellt gleich"

   Artikel anhören
Pro Sieben und Joyn schicken Frau Jordan in die Verlängerung
© ProSieben / Christiane Pausch
Pro Sieben und Joyn schicken Frau Jordan in die Verlängerung
Pro Sieben und Joyn haben sich noch vor der TV-Ausstrahlung von "Frau Jordan stellt gleich" dazu entschlossen, die Comedyserie um eine zweite Staffel zu verlängern. Pro Sieben zeigt die erste Staffel der Serie von Stromberg-Autor Ralf Husmann ab dem 1. April. 
Hauptdarstellerin Katrin Bauerfeind spielt in der Serie eine engagierte Gleichstellungsbeauftragte, die sich nicht nur für die Belange von Frauen einsetzt, sondern sich auch um benachteiligte Männer, Rentner und Menschen mit Behinderungen kümmert. "Mir liegt vor allem der Humor der Serie am Herzen", sagt Bauerfeind. "Bislang bin ich in Zusammenhang mit 'Frau Jordan stellt gleich' hauptsächlich auf Feminismus, #metoo und Belästigung angesprochen worden. Ich will jetzt noch einmal drauf hinweisen, dass wir nebenbei tatsächlich auch eine sehr lustige Serie machen." 


"Wenn man mit gleichstellenden Augen durch die Welt geht, findet man überall was", betont 
Showrunner und Head-Autor Ralf Husmann. "Zum Beispiel habe ich mich gefragt, wieso es Wickeltische in öffentlichen Toiletten immer nur bei den Frauen gibt oder warum ich noch nie Müllwerkerinnen gesehen habe. Dann wiederum sah ich einen Beitrag über echte Gleichstellungsbeauftragte, und jede sah so aus, als hätte sie sich ein übellauniger Mann ausgedacht. Sehr lustig." 

Die Dreharbeiten für die zweite Staffel beginnen am 18. März in Berlin. Die erste Staffel von "Frau Jordan stellt gleich" ist seit September 2019 bei Joyn verfügbar. Im frei empfangbaren Fernsehen ist die Serie ab dem 1. April immer mittwochs um 20.15 Uhr in Doppelfolgen bei Pro Sieben zu sehen. dh

Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats