Cliqz

Warum Burdas ambitionierter Browser-Plan gescheitert ist

   Artikel anhören
Hubert Burda wird die Cliqz-Bereiche Browser- und Suchtechnologie nicht weiterentwickeln
© Cliqz
Hubert Burda wird die Cliqz-Bereiche Browser- und Suchtechnologie nicht weiterentwickeln
Am Ende war Corona schuld. Im Schatten von Covid-19 über die weitere Finanzierung der Suchmaschinen- und Browsertechnologie Cliqz und damit auch über den Aufbau einer europäischen digitalen Infrastruktur zu verhandeln, sei schlicht unmöglich. Und so hat Mehrheitseigner Hubert Burda Media Ende April den Stecker für die zentralen Geschäftsbereiche des Unternehmens gezogen – und damit auch die Idee eines neuen, eines besseren Internets begraben. Es ist eine Kapitulation in der Krise, die mit großer Wahrscheinlichkeit auch ohne eine weltweite Pandemie gekommen wäre.
Aber kennen Sie Cliqz, um das es hier gehen soll, überhaupt? Und wenn ja, nutzen Sie den Browser und die Suchmaschine regelmäßig? Wahrscheinlich – nein. Denn trotz der Beteiligung von Burda und der dahinterstehe

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats