Chefredakteur von ARD-Aktuell

Kai Gniffke wird neuer SWR-Intendant

Kai Gniffke (r.) tritt die Nachfolge von SWR-Intendant Peter Boudgoust an
© SWR/Alexander Kluge
Kai Gniffke (r.) tritt die Nachfolge von SWR-Intendant Peter Boudgoust an
Kai Gniffke wird neuer Intendant des Südwestrundfunks (SWR). Der Chefredakteur von ARD-Aktuell setzte sich bei der Wahl durch den Rundfunk- und Verwaltungsrat der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt gegen die SWR-Landessenderdirektorin Stefanie Schneider durch.
Im zweiten Wahlgang konnte der 58-Jährige 56 Stimmen auf sich vereinen und erzielte damit die erforderliche Mehrheit in den Gremien der beiden Länder. Gniffke folgt als Intendant auf Peter Boudgoust. Der 64-Jährige hatte im Dezember angekündigt, sein Amt im Verlaufe des Jahres vorzeitig zur Verfügung zu stellen. Wann die Staffelübergabe genau erfolgt, ist noch unklar. 


In seiner Bewerbungsrede hatte Gniffke gesagt, der SWR müsse zum "Innovationstreiber Nummer 1 werden" und in Baden-Baden ein Labor dafür aufbauen. Es gehe darum, neue Videoformate zu entwickeln, sich mit der Start-up-Szene zu vernetzen und die digitalen Kanäle und sozialen Medien besser zu bespielen. Sein Ziel sei es außerdem, alle Führungspositionen im SWR je zur Hälfte mit Männern und Frauen zu besetzen. 

Gniffke, Jahrgang 1960, begann seine journalistische Karriere beim SWR, wo er unter anderem für die Zulieferungen an die Hauptnachrichten verantwortlich zeichnete. Seit 2006 ist er Chefredakteur von ARD-Aktuell, der zentralen Nachrichtenredaktion der ARD, die unter anderem die "Tagesschau" und die "Tagesthemen" produziert. 


"Von der Tagesschau zum SWR zu gehen, ist für mich ein bisschen wie nach Hause zu kommen", sagte 
Kai Gniffke zu seiner Wahl: "Ich freue mich, gemeinsam mit den Mitarbeitenden die Herausforderungen eines dynamischen Medienmarktes und tiefgreifender gesellschaftlicher Veränderungsprozesse anzunehmen und zu meistern. Die Bedeutung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks war selten so groß wie heute." dh/dpa
stats