Chefredakteur Florian Festl im Interview

Warum bei Focus Online ein KI-Tool die Beiträge bewertet

   Artikel anhören
Florian Festl, Chefredakteur Focus Online: „Wir haben keine konstruktive Schere im Kopf.“
© Focus Online
Florian Festl, Chefredakteur Focus Online: „Wir haben keine konstruktive Schere im Kopf.“
Entspricht ein Beitrag den Ansprüchen des konstruktiven Journalismus? Das misst bei Focus Online mittlerweile ein KI-Tool. Im HORIZONT-Interview erklärt Chefredakteur Florian Festl, was das für die redaktionelle Arbeit bedeutet und warum sein Team keine Einschränkung der journalistischen Freiheit empfindet.

Herr Festl, wann ist ein Beitrag auf Focus Online konstruktiv? Wenn das Glas halb voll ist und nicht halb leer?
Focus Online und auch die anderen Titel der Burda Forward wie Chip.de und Bunte.de haben es sich prinzipiell zum Ziel gesetzt, mit ihren Inhalten das Leben der Menschen zu verbessern. Das heißt nicht, dass wir schlechte Neuigkeiten ausklammern. Das bedeutet vielmehr, dass wir bewusst den Blick auf das Vorbildhafte und Gelingende richten. Unsere nörglerisch veranlagte Branche tut sich damit manchmal schwer. Dahinter steht die Überzeugung, dass wir mit konstruktivem Journalismus einen Mehrwert für den einzelnen und am Ende auch für die Gesellschaft bieten. Um genau zu erfassen, wie weit wir auf dieser Mission sind, und um nicht nur mit gefühlten Wahrheiten zu agieren, haben wir eine neue Messmethode entwickelt. Ein Constructive Score, der auf Künstlicher Intelligenz basiert, sagt uns, wie konstruktiv Einzelinhalte und das Gesamtangebot unserer Sites sind.


Warum überlassen Sie es der Künstlichen Intelligenz, die Konstruktivität eines Beitrags zu messen?
Weil eine permanente und valide Bewertung aller Inhalte etwa von Focus Online in dieser Kategorie durch die Mitarbeiter schlicht nicht umsetzbar ist. Die durch ein Team trainierte KI übernimmt diesen Job dauerhaft. Das KI-Tool ist seit dem vergangenen Sommer im Einsatz. Diese Metrik zeigt uns live und in der Langzeitbetrachtung wie hilfreich die Inhalte für die Menschen sind. Wir sehen zum Beispiel, dass wir seit Live-Gang des Tools die Konstruktivität der Beiträge auf der Startseite von Focus Online um 10 Prozent erhöht haben.

Wie läuft das konkret? Sieht der einzelne Journalist nach Fertigstellung seines Beitrags sofort, für wie konstruktiv ihn das KI-Tool hält?

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats