Burda Verlag

Philipp Welte attackiert politische Elite und US-Plattformen

   Artikel anhören
Burda-Vorstand Philipp Welte
© Max Louis Köbele
Burda-Vorstand Philipp Welte
Abteilung Attacke: Wenn es um Politik und die Usancen in der Verlagsbranche geht, hält sich Philipp Welte, seit 2009 im Burda-Vorstand für die nationalen Medienmarken verantwortlich, nicht lange mit diplomatischen "Sowohl als auch"-Aussagen auf. Erfreulich deutlich wird er besonders dann, wenn die Sprache auf die Übermacht der US-Plattformen kommt: "Google und Facebook sind in ihrem hegemonialen Streben zu einer Gefahr für unsere Demokratie geworden."

Philipp Welte, Geburtsjahr 1962, ist gelernter Journalist, studierte Politikwissenschaften und kam 1994 als Kommunikationschef zu Burda, wo er Ende 1998 Verlagsgeschäftsführer der Zeitschrift Bunte wurde. 2007 wechselte Welte zu Axel Spr

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats