Bundesliga

DAZN will für weitere Übertragungsrechte bieten

Deutschlandchef Thomas de Buhr (links) hat mit DAZN viel vor
© Alexander Hassenstein / Getty Images
Deutschlandchef Thomas de Buhr (links) hat mit DAZN viel vor
Nach dem Erwerb von Live-Übertragungsrechten für insgesamt 40 Fußball-Bundesliga-Spiele der laufenden Saison will der Sport-Streamingdienst DAZN auch bei den Übertragungsrechten für die kommenden Spielzeiten offensiv gegen Konkurrent Sky mitbieten. "Man sieht, dass wir es ernst meinen. Man sieht auch, dass wir es können", sagt Thomas de Buhr, Deutschland-Chef von DAZN, im Interview des Portals "Sportbuzzer".
"Wir werden uns die Rechtepakete ganz genau anschauen, sobald diese offiziell ausgeschrieben sind und dann entscheiden, was wir machen", sagte de Buhr. Im kommenden Frühjahr werden die Übertragungsrechte für die Spielzeiten von 2021 bis 2024 vergeben. DAZN hatte im Juli überraschend die Rechte für insgesamt 45 Spiele von Eurosport gekauft. Die Live-Übertragungen der Bundesliga sind der Kern eines umfassenden und komplexen Vertrages zwischen Eurosport und DAZN. Zu dem unerwarteten Deal gehören auch Olympia und Tennis-Turniere. Von August bis zum Ende der Rechteperiode 2021 zeigt der Streamingdienst pro Saison 40 Erstliga-Spiele live. Zudem gehören vier Relegationsbegegnungen und der Supercup zum Rechtepaket. Der Großteil der Bundesliga-Partien läuft weiter beim Pay-TV-Sender Sky. dpa


stats