Blockchain

Axel Springer hebt mit Börse Stuttgart digitale Handelsplattform aus der Taufe

Alexander Höptner und Thomas Munz, Börse Stuttgart und Valentin Schöndienst, Axel Springer (v.l.)
© Börse Stuttgart/Axel Springer
Alexander Höptner und Thomas Munz, Börse Stuttgart und Valentin Schöndienst, Axel Springer (v.l.)
Die Börse Stuttgart und die Axel-Springer-Tochter Finanzen.net gründen ein Gemeinschaftsunternehmen. Das noch namenlose Joint Venture soll auf Grundlage der Blockchain-Technologie eine Informations- und Handelsplattform für digitale Vermögenswerte wie Kryptowährungen aufbauen.
Anleger sollen auf der Plattform alle notwendigen Services für den Handel mit Kryptowährungen finden: Von den notwendigen Informationen und aktuellen Finanznachrichten bis hin zu Tools für den Handel. Das Gemeinschaftsunternehmen wird seinen Sitz in Stuttgart und ein Büro in Berlin haben. Mehrheitsgesellschafterin des Unternehmens wird mit 70 Prozent die Börse Stuttgart sein, Axel Springer wird gemeinsam mit ihrer Tochter Finanzen.net 30 Prozent an der Gesellschaft halten. Der Handelsplatz soll im Sommer 2019 starten und sich sowohl an private als auch an institutionelle Anleger richten.


"Ziel der Gruppe Börse Stuttgart ist es, Privatanleger und ihre Bedürfnisse konsequent in den Mittelpunkt zu stellen", erklärt Alexander Höptner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Börse Stuttgart: "Mit Axel Springer als Europas führendem Digitalverlag und dem Portal Finanzen.net haben wir hierfür ideale Partner gefunden. Gemeinsam können wir Anlegern ein umfassendes und integriertes Angebot rund um digitale Assets machen – von fundierter Information über den Handel bis zur Verwahrung."

Andreas Wiele, Vorstand von Axel Springer ergänzt: "Die Nutzung der Blockchain-Technologie im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Börse Stuttgart entspricht unserer Strategie, Kunden von Axel Springer das gesamte Leistungsspektrum anzubieten: von der unabhängig recherchierten Information bis hin zum Anlageprozess." 


Der Aufsichtsrat des Gemeinschaftsunternehmens wird besetzt sein mit Alexander Höptner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Börse Stuttgart, Thomas Munz, Aufsichtsrat der Börse Stuttgart und Valentin Schöndienst, Senior Vice President New Business von Axel Springer. Wer das Unternehmen operativ leiten wird, steht noch nicht fest. dh
stats