Bitkom-Studie

Jeder Zweite kann Werbung in Social Media nur schwer von übrigen Inhalten unterscheiden

Was Werbung ist und was Inhalt, ist in den sozialen Netzwerken nicht immer eindeutig
© Alexander Klaus / Pixelio
Was Werbung ist und was Inhalt, ist in den sozialen Netzwerken nicht immer eindeutig
Themenseiten zu diesem Artikel:
Werbung ist in den sozialen Netzwerken allgegenwärtig. Dabei haben viele Nutzer große Schwierigkeiten, zwischen normalen Inhalten und Werbung zu unterscheiden. Das geht aus einer aktuellen Studie des Digitalverbands Bitkom hervor. 
Demnach kann fast jeder zweite Nutzer (48 Prozent) Werbung nur schwer von inhaltlichen Beiträgen unterscheiden. Bei den jungen Nutzern von 14 bis 29 Jahren liegt der Anteil sogar bei 56 Prozent. 78 Prozent der Nutzer sind der Ansicht, dass Werbung bei Facebook, Twitter & Co in letzter Zeit zugenommen hat. Dabei finden 60 Prozent Werbung in sozialen Netzwerken durchaus in Ordnung, wenn die Nutzung der Plattformen dadurch kostenlos ist. Fast jeder dritte Nutzer (29 Prozent) will sogar nicht auf Werbung verzichten, weil er dadurch auf Themen oder Angebote aufmerksam wird, von denen er sonst nicht erfahren hätte. 

Bitkom-Social-Media-Expertin Linda van Rennings sieht die Ergebnisse trotzdem kritisch: "Gerade Online-Werbung will unterhalten und ist oft so auf den Nutzer zugeschnitten, dass er von ihr einen konkreten Nutzen hat und sie gar nicht als Werbung wahrnimmt", sagt van Rennings. "Insbesondere Surfanfänger sollten daher früh über die verschiedenen Werbeformen wie etwa Produktplatzierungen aufgeklärt werden. Hier sind nicht zuletzt auch die Schulen gefragt, Kinder darauf vorzubereiten, Werbung besser einzuordnen." 

Der Studie zufolge sind inzwischen neu von zehn Internet-Nutzer im Schnitt bei drei sozialen Netzwerken angemeldet. Die meistgenutzten Plattformen seien Facebook (66 Prozent), YouTube (51 Prozent) und Instagram (28 Prozent). Das deutsche Karrierenetzwerk Xing folgt auf dem siebten Platz mit 15 Prozent der Nutzer, gefolgt von LinkedIn mit 10 Prozent. 

Für die Studie wurden 1212 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt, darunter 1011 Social-Media-Nutzer (83 Prozent). dh (mit dpa-Material)


stats