+Beschluss der Intendanten

ARD-Sender wollen im Programm kooperieren und überprüfen Spartenkanäle

   Artikel anhören
Der amtierende ARD-Vorsitzende und WDR-Chef Tom Buhrow
© WDR/Herby Sachs
Der amtierende ARD-Vorsitzende und WDR-Chef Tom Buhrow
Die Landesrundfunkanstalten der ARD wollen ihre Zusammenarbeit intensivieren. Nachdem die Häuser bereits in den Bereichen Verwaltung, Produktion und Technik kooperieren, wollen sie nun auch in bestimmten Programmbereichen Synergien schaffen. Das haben die Intendantinnen und Intendanten bei ihrem Treffen in Potsdam beschlossen. Außerdem sollen einige Spartenkanäle und Radiosender künftig nur noch digital verbreitet werden. 
In einem ersten Schritt wollen die Anstalten ihre Kompetenzen in den Bereichen Klima, Verbraucher und Hörspiel bündeln. Weitere Kooperationen sollen folgen. "Wir werden bestimmte Kompetenzen bündeln und uns schlanker aufstel

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats