Bertelsmann

Kartellbehörden genehmigen Übernahme von Tube One durch Divimove

   Artikel anhören
Tobias Schiwek ist CEO von Divimove
© Divimove
Tobias Schiwek ist CEO von Divimove
Anfang des Jahres wurde bekannt, dass die zu RTL gehörende Online-Videoagentur Divimove die Influencer-Marketing-Firma Tube One übernehmen möchte. Der Zusammenschluss ist nun offiziell beschlossene Sache: Die Kartellbehörden in Deutschland und Österreich haben dem Vorhaben zugestimmt, wie Divimove heute mitteilt.
Mit der Zustimmung der Kartellbehörden ist Tube One nun Teil von Divimove, einem Unternehmen der RTL Group. Gemeinsam beschäftigen sie mehr als 240 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat sich auf die Fahnen geschrieben, ein integriertes länder- und plattformübergreifendes Digitalstudio und Talent-Netzwerk in Europa zu etablieren. Zur Summe der Transaktion will sich Divimove nicht äußern.


Tube One war als Vermarkter von Youtubern gestartet. Heute umfasst das Angebot vor allem Social Media und Influencer-Marketing. An der Spitze der Agentur steht seit April 2019 der ehemalige Publicis- und Group-M-Manager Mark Lucht. Darüber hinaus gehört dem Management Denis Müller (Chief Sales Officer) an. Auf der Kundenliste von Tube One stehen Unternehmen wie McDonald's, Rewe, Telefónica und Volkswagen.

"Unser Anspruch ist es, Marken, Talenten, Broadcastern und Plattformen den kürzesten Weg zu jedem Europäer zu bieten", sagt Divimove-CEO Tobias Schiwek, der sich durch die Übernahme ein steigendes Talent- und Vermarktungsgeschäft in den deutschsprachigen Märkten verspricht. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sehen großes Synergiepotenzial innerhalb der RTL-Familie, von denen sowohl unsere Künstler als auch Kunden profitieren werden", sagt Mark Lucht, der weiterhin die Geschäfte von Tube One  führen wird und künftig an Schiwek berichtet. Auch Mitgründer Müller bleibt an Bord.


Wer nicht mit unter das neue RTL-Dach schlüpft ist der Youtuber Rezo, der sich im vergangenen Jahr als "CDU-Zerstörer" einen Namen gemacht hat. Wie HORIZONT Online berichtete, wird Rezo, der bislang von Tube One vertreten wurde, zum Künstler-Management All In wechseln. All In wurde im Jahr 2017  von Kevin Tewe gegründet - damals noch unter dem Namen Tewe Media. Die Umbenennung erfolgte im Jahr 2019. Der 29-Jährige beschäftigt am Standort Köln knapp zehn Mitarbeiter. ron
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats