Berliner Verlag

Bundeskartellamt genehmigt den Verkauf an Silke und Holger Friedrich

Silke und Holger Friedrich haben ab sofort freie Hand vom Kartellamt
© cc.g
Silke und Holger Friedrich haben ab sofort freie Hand vom Kartellamt
Zügig und ohne Auflagen erteilte die Bonner Aufsichtsbehörde den Verkauf der ehemaligen DuMont-Zeitungen in der Hauptstadt. Was von den Plänen des Ehepaars bisher bekannt ist.


Dietrich von Boetticher meinte es gut, als er 1995 die Wochenpost kaufte. Der Vorbesitzer, Gruner + Jahr, hatte keine Fortune bewiesen bei dem renommierten Ost-Titel. Für den Münchner Wirtschaftsanwalt erfüllte sich dagegen ein Traum. Zwar hatte der damals 53-Jährige keinerlei Erfahrung im Zeitungsgeschäft, war dafür aber zur Freude der Redaktion journalistisch umso ambitionierter und außerdem Millionär. Ein Jahr später war von Boetticher um 20 Millionen Mark ärmer und gab auf. 55 Mitarbeiter landeten auf der Straße. Der Traum war geplatzt.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats