Axel Springer

Was der bevorstehende Einstieg von KKR bedeutet

Stefan Balkenhols Skulptur „Balanceakt“ vor dem Axel-Springer-Haus Berlin
© Axel Springer
Stefan Balkenhols Skulptur „Balanceakt“ vor dem Axel-Springer-Haus Berlin
Am Mittwochabend überraschte Bloomberg mit der Meldung, dass die US-Beteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts (KKR) Groß-, wenn nicht gar Hauptaktionär von Axel Springer werden könnte. Es ist nicht das erste Mal, dass Springer sein Geschäft mit Hilfe eines Finanzinvestors ausbaut.
Im Frühjahr 2012 beteiligte sich der amerikanische Finanzinvestor General Atlantic mit 30 Prozent am Online-Rubrikengeschäft von Axel Springer. Drei Jahre später endete die Episode. Springer war wieder Alleineigentümer von Axel Springer Digital Classifieds. General Atlantic verabschiedete sich. Das Rubrikengeschäft ist Jahr für Jahr erneut der größte Wachstumstreiber, Stepstone ist inzwischen sogar der größte Ertragsbringer des Konzerns. Das Geschäft mit dem Finanzinvestor hat sich also gelohnt, für beide Seiten.

Die Classifieds Media sind heute neben dem publizistischen Stammgeschäft News Media das zweite Standbein von Springer.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats