Axel Springer

Felix Lander wird Chief Revenue Officer von Business Insider

Felix Lander ist Chief Revenue Officer von Business Insider Deutschland
© Axel Springer
Felix Lander ist Chief Revenue Officer von Business Insider Deutschland
Axel Springer baut die Mannschaft von Business Insider Deutschland weiter aus. Ab Juni wird sich Felix Lander als Chief Revenue Officer um die Monetarisierung des Wirtschaftsportals kümmern. Der 30-Jährige kommt von der Bild. 
In seiner neuen Position als Chief Revenue Officer ist Lander dafür verantwortlich, die Erlöse von Business Insider auszubauen und neue Geschäftsfelder zu entwickeln. Dabei werde er eng mit dem Vermarkter Media Impact und anderen Partnern von Business Insider zusammenarbeiten, teilt Axel Springer mit. Er berichtet an die beiden Executive Publisher Romanus Otte und Jakob Wais. 


Lander war die beiden vergangenen Jahre als Head of New Platforms und Business Strategy für die Social-Media-Aktivitäten von Bild verantwortlich. Er startete im Jahr 2014 bei Axel Springer als Management-Trainee im Bereich Strategic Investments, bevor er als Referent der Vorsitzenden der Verlagsgeschäftsführung der Bild-Gruppe tätig war. 

Axel Springer investiert derzeit massiv in den Ausbau von Business Insider in Deutschland. Im März wurde das in der Anfangsphase von der Springer-Tochter Finanzen.net betreute Angebot in eine eigene GmbH überführt und die Redaktion von Karlsruhe nach Berlin verlegt. Die Redaktion, die bislang rund ein Dutzend Mitarbeiter hat, wird ausgebaut. Außerdem installierte Springer mit Romanus Otte und Jakob Wais als Executive Publisher eine neue Führungsspitze. Sie sollen Business Insider in Deutschland "zu einer führenden Marke des Wirtschaftsjournalismus machen".


Im vergangenen Jahr hatte Axel Springer "Business Insider" zu seiner "strategisch wichtigsten Marke" erkoren. Der Berliner Medienkonzern hatte Business Insider 2015 für 390 Millionen Euro erworben. Derzeit ist das Angebot mit 16 verschiedenen Ausgaben in rund 20 Ländern präsent. dh
stats