Axel Springer

Ein Abend voller Emotionen - und skurrilen Bekenntnissen

   Artikel anhören
Der von Rem Koolhaas entworfene Neubau bei Nacht
© Dominik Tryba / Axel Springer
Der von Rem Koolhaas entworfene Neubau bei Nacht
Ein Rundgang durch den spektakulären Springer-Neubau, in dem Welt-Mitarbeiter künftig Ost-Renten erwarten und für den Vorstandschef Mathias Döpfner sogar die Halterungen für die Klorollen persönlich ausgesucht hat. Außerdem: Der bewegende Abschied der langjährigen Konzernsprecherin Edda Fels und die Pläne mit KKR im neuen Jahr.


Mit unverhohlenem Stolz führte Vorstandschef Mathias Döpfner am Donnerstagabend und damit wenige Tage vor der Schlüsselübergabe durch den fast fertigen Neubau auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Springer-Konzerns in Berlin. Entstanden ist das Bauwerk auf dem Grundstück jenseits des früheren Mauerverlaufs, weshalb nicht nur Bild-Mitarbeiter froh sind, ihre angestammten Büros nicht verlassen zu müssen.

Wer nämlich in dem Rem-Koolhaas-Bau mit seinen spektakulären Sichtachsen arbeitet, tut dies im sogenannten Beitrittsgebiet und muss nach geltendem Recht später bei der Rente mit Abstrichen rechnen. Das aber ist nicht der Grund, weshalb der Vorstand lieber im goldenen Turm aus den 1960ern bleibt.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats