Axel Springer

"Bild Politik" liegt ab dem 8. Februar testweise am Kiosk

Die Redaktionsleitung des neuen wöchentlichen Magazins BILD POLITIK: Nikolaus Blome und Selma Stern (v.l.n.r.)
© Axel Springer
Die Redaktionsleitung des neuen wöchentlichen Magazins BILD POLITIK: Nikolaus Blome und Selma Stern (v.l.n.r.)
Schon seit Dezember ist bekannt, dass sich Axel Springer nach dem Aus für "Fußball Bild" erneut an einem gedruckten Wochentitel versucht, diesmal mit dem Schwerpunkt Politik. Jetzt ist klar, wann das Magazin "Bild Politik" an den Start geht: Am 8. Februar.
Ab der zweiten Februarwoche wird "Bild Politik" testweise in Hamburg und im angrenzenden Umland sowie in Lüneburg und Lübeck erscheinen. Interessierte finden es jeden Freitag für einen Copy-Preis von 2,50 Euro an "ausgewählten Verkaufsstellen".


"Bild Politik" umfasst rund 50 Seiten und erscheint auch als E-Paper auf einer Microsite und im iKiosk von Axel Springer. 

Wie bereits bekannt war, übernehmen Selma Stern und Nikolaus Blome die Redaktionsleitung. Beide haben das Konzept des Magazins gemeinsam entwickelt. "Bild Politik" soll die "wichtigsten Fragen der Woche" beantworten und die Themen für die Leser "fundiert" einordnen. Anders als bei anderen Zeitschriften tragen die Ressorts nicht die klassischen Titel Innen- und Außenpolitik, sondern "Ärger", "Neugier" und "Freude".


Während Blome, 55, in Medien-Deutschland bereits seine Spuren hinterlassen hat, ist Selma Stern noch ein relativ unbeschriebenes Blatt. Die 32-Jährige, die bislang als Referentin von Vorstand Jan Bayer wirkte, hat "wenig journalistische Erfahrung", räumte Springer-Chef Mathias Döpfner im Dezember einTrotzdem hat die studierte Politikwissenschaftlerin laut Springer das Zeitschriftenkonzept angeregt. Blome ist "Bild"-Politikchef sowie stellvertretender Chefredakteur und nun zusätzlich Redaktionsleiter von "Bild Politik". bre
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats