Außenwerbung

Wie Wall Decaux die Digitalisierung auf die Straße bringen will

Andreas Prasse: Gewaltiger Transformatinsprozess
© Alina Simmelbauer für HORIZONT
Andreas Prasse: Gewaltiger Transformatinsprozess
Außenwerbung war auch schon mal langweiliger. Viele Jahre mühte man sich redlich, bei Werbekunden und Mediaagenturen genauso sichtbar zu werden wie Plakate auf der Straße, aber so richtig wollte das nie klappen.
Plötzlich aber doch: Seit zwei Jahren gilt Out-of-Home (OoH) neben Digital als der große Aufsteiger im Mediabusiness. Das liegt zum einen an der großen Fragmentierung in der Medienlandschaft, die den Außenwerbern in die Hände spielt, zum anderen aber auch daran, dass die beiden großen Player der Branche zwar sehr unterschiedliche, aber jeweils überzeugende Vermarktungsstrategien haben. Ströer setzt ganz auf Multichannel und die Verbindung von Plakat und Online, Wall Decaux auf Premium und eine eher handfeste Spielart der Digitalisierung.

Jetzt kostenfrei registrieren
und sofort alle H+ Artikel lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats